Ein Technologie-Stack unter der Lupe

On the ROXX: Flex, REST, Akka, Scala, MongoDB

Johannes Hohenbichler und Philipp Burgmer

In diesem Artikel stellen wir den Showcase ROXX vor. Dabei steht der verwendete Technologie-Stack im Fokus. Alle verwendeten Technologien werden kurz vorgestellt, kritisch bewertet, und es wird ein kurzer Blick auf mögliche Alternativen geworfen.

Ein Hype jagt den nächsten. Den Überblick zu behalten fällt immer schwerer, und gleichzeitig stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Welcher Technologie-Stack ist für das Projekt X der richtige? Im Folgenden stellen wir einen möglichen und recht speziellen Stack vor. Dabei werden Licht und Schatten sichtbar, sodass die obige Frage abschließend etwas besser, wenn auch nicht allumfassend oder allgemeingültig, beantwortet werden kann.

ROXX

Der Showcase ROXX ist eine Kletterrouten-Datenbank mit einem schicken UI für den Browser und einem Mobile-Client, der Gegenstand eines Folgeartikels sein wird. Funktional ist ROXX recht einfach gehalten, aber dennoch ausreichend ausprogrammiert, um mehr zu sein als die typischen Demoanwendungen, die Schwierigkeiten gerne umschiffen (Abb. 1). Der Code ist unter [1] frei zugänglich. Die fachlichen Details sind für diesen Artikel unerheblich und werden hier deshalb nicht weiter beschrieben.

Abb.1: Schickes UI, moderner Technologie-Stack
Der Technologie-Stack

Im Folgenden werden alle in Abbildung 2 zu sehenden Elemente des Technologie-Stacks kurz vorgestellt, und es werden einige Eigenschaften genannt, die für den Showcase ROXX von besonderer Relevanz sind. Wie sich dieser Strack in der Praxis schlägt, wird im Folgeabschnitt beschrieben.

Abb. 2: Der verwendete Technologie-Stack
Geschrieben von
Johannes Hohenbichler und Philipp Burgmer
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.