NoSQL heißt nicht unbedingt radikal skalierbar – Tim Berglund auf der JAX 2012

Cassandra, Voldemort, Riak, MongoDB, Neo4j – unter dem Label „NoSQL“ werden heute die unterschiedlichsten Datenbank-Systeme zusammengefasst, die nicht das Objekt-relationale Modell verfolgen. Orientierungshilfe in der NoSQL-Landschaft gibt Tim Berglund, IT-Generalist und Software-Entwickler der August Technology Group, im Gespräch mit Java-Magazin-Redakteurin Claudia Fröhling. Außerdem gibt Tim spannende Einblicke in die Komplexitätstheorie, eine neue Disziplin, die Phänomene aus der Natur, Soziologie und Mathematik mit Informatik verbindet.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: