NoSQL-Datenbank Apache Cassandra in Version 2.1 verfügbar

Redaktion JAXenter

Version 2.1 der quelloffenen NoSQL-Datenbank Cassandra ist ab sofort verfügbar. Dies verkündete die Apache Software Foundation vergangene Woche auf der Konferenz „Cassandra Summit“ in San Francisco. Die neue Version sei das erste Cassandra-Release, das für den produktiven Einsatz unter Windows geeignet sei, heißt es in der offiziellen Mitteilung. Die aus Entwicklersicht größten Änderungen seien Erweiterungen der Cassandra Query Language (CQL), so der Cassandra-Experte Duyhai Doan: Sowohl Tuple Types als auch User Defined Types (UDT) bereiten ihm zufolge den Weg für neue Datenmodelle und Einsatzmöglichkeiten der Datenbank. Weiter gefeilt wurde darüber hinaus an den Echtzeit-Analyse-Fähigkeiten, die mit Version 2.0 eingeführt worden waren. 

Weitere Neuigkeiten können den Release Notes entnommen werden. Die Downloads sind wie immer unter http://cassandra.apache.org zu beziehen. Cassandra steht unter Apache-2.0-Lizenz.

Finanzspritze für DataStax

Kurz vor der Freigabe der neuen Version hatte DataStax, das US-amerikanische Unternehmen hinter Cassandra, bekanntgegeben, eine Finanzspritze von 106 Millionen US-Dollar von Investoren wie ClearBridge Investments, Cross Creek Advisors und Wasatch Funds erhalten zu haben. Insgesamt konnte DataStax bisher eine Summe von 190 Millionen Dollar an Venturekapital einstreichen. Mit dem neuen Kapital möchte das Unternehmen seine Expansion in Asien und Australien vorantreiben und die Entwicklercommunity vergrößern.

Aus dem Hause Facebook

Cassandra, in Java implementiert, ist eine verteiltes, spaltenorientiertes NoSQL-Datenbanksystem, das einerseits von Amazons Dynamo, andererseits von Googles BigTable inspiriert ist. Besonderes Augenmerk liegt bei der Entwicklung auf Performanceaspekten und Ausfallsicherheit.

Initiiert wurde das Projekt von Facebook. Seit 2008 steht die Datenbank quelloffen zur Verfügung, seit 2010 ist sie Top-Level-Projekt bei der Apache Foundation. Version 2.0, vor etwa einem Jahr erschienen, hatte unter anderem die Migration von relationalen Datenbanken zu Cassandra vereinfacht und Produktivitätsverbesserungen eingeführt. Im Einsatz ist die NoSQL-Datenbank bei mehr als 1500 Einrichtungen und Unternehmen, unter anderem beim Nuklearforschungszentrum CERN, bei eBay, GitHub, Netflix und Reddit.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: