Node.js-News: Node v9.5.0 ist da, Node soll lokalisiert werden, Node Clinic

Node.js 9.5 erschienen & neues Tool gegen Performance-Probleme

Ann-Cathrin Klose

© Shutterstock / OleDavi

Mit Node v9.5.0 ist ein Update für die Current-Version der JavaScript-Laufzeitumgebung erschienen. Unter anderem wurde eine neue Version von libuv in die neue Version integriert. Daneben gab in dieser Woche auch das Node.js Community Committee Einblick in seine Pläne für Node.js im Jahr 2018. Und es gibt ein neues Tool für die Identifikation von Performance-Problemen in Node-Apps.

Node.js 9.5.0 erschienen

Node.js 9.5.0 ist da. Die Release Notes führen fünf Notable Changes an, also größere Änderungen am Tool; außerdem wurden zwei neue Mitwirkende ins Team aufgenommen und natürlich wieder zahlreiche Bugfixes implementiert. Zu den größeren Neuerungen gehört, dass die Dependency libuv auf Version 1.19.1 angehoben wurde. Neu ist außerdem, dass perf_hooks.performance die clearHttp2 Methode hinzugefügt wurde. Das soll Memory Leaks verhindern. Eine weitere Neuerungen betrifft Cluster Workers, die nun mit konfigurierbaren Worker Directories erstellt werden können.

Im Januar ist außerdem bereits Version 9.4 von Node.js erschienen. Diese Version brachte gleich fünf Neuerungen an der http2-Implementierung und zahlreiche weitere Änderungen mit.

Das Node Community Committee

Diese Woche hat das Node.js Community Committee Einblick in seine Pläne für das Jahr 2018 gegeben. Das Community Committee wurde 2017 gegründet und befasst sich mit allen Aspekten rund um Node, die nicht-technischer Natur sind. Dabei steht es auf einer Ebene mit dem technischen Komitee, erfüllt jedoch gänzlich andere Aufgaben. So hat das Community Committee sich vorgenommen, in diesem Jahr Mentoring Sessions für Interessenten an einer Mitarbeit am Node.js-Projekt einzuführen. Außerdem gehört zu den Plänen des Komitees, in diesem Jahr an der Lokalisierung von Node.js zu arbeiten:

I hope that 2018 will be the year where the entirety of Node.js will first be translated.

Performance-Tests mit Node Clinic durchführen

Mit dem Toolkit Node Clinic steht nun außerdem eine neue Option für Entwickler zur Verfügung, die Performance-Problemen mit ihren Node.js-Programmen auf die Spur kommen wollen. Derzeit steht Version 0.6.2 des Toolkits unter Apache 2.0-Lizenz zum Download bereit; das erste Tool aus der Sammlung ist aber bereits eigenständig in Version 1.0 verfügbar. Unter dem Namen Clinic Doctor kann die Ursache von Performance-Problemen identifiziert werden. Als Beispiele für typische Ursachen von Performance-Problemen in Apps, die mit Node.js entwickelt wurden, zählt Conor O’Neill in seiner Vorstellung des neuen Toolkits I/O-Issues, nicht optimierte Garbage Collection und blockierte Event Loops auf. Alle weiteren Informationen zum neuen Tool gibt es im Artikel von O’Neill und auf den GitHub-Seiten von Node Clinic und Clinic Doctor.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: