ngCordova: AngularJS-Services für Cordova-Apps

Claudia Fröhling

Hinter ngCordova verbirgt sich ein neues Open-Source-Projekt, das kürzlich von den Machern des Ionic Frameworks vorgestellt wurde. ngCordova bietet ein Set von AngularJS-Services und –Erweiterungen, das auf dem Cordova-API aufsetzt und beim Bauen, Testen und Deployment von Cordova-Apps unterstützen soll. Das Projekt ist in einer sehr frühen Phase und derzeit in Version 0.1.1-alpha verfügbar.

Anstatt Cordova-Plug-ins direkt aufzurufen, soll ngCordova diesen Prozess vereinfachen – der Entwickler kann stattdessen einen AngularJS-Services aufrufen. Derzeit werden bereits 14 Plug-ins unterstützt, berichtet das Team im Blog.

In späteren Versionen des Projekts soll es möglich sein, Services zu mocken um sie außerhalb einer Cordova-App testen zu können. Das macht Sinn wenn cordova.js nicht verfügbar ist.

ngCordova und Ionic

Entstanden ist ngCordova als Versuch, die Nutzung von Cordova-Plug-ins in Ionic-Projekten zu vereinfachen. Ionic ist ein Open Source verfügbares Frontend-Framework für den Bau von hybriden mobilen Apps mit HTML5.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "ngCordova: AngularJS-Services für Cordova-Apps"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Johanna G.
Gast

Vielen Dank Claudi für die frühe Vorstellung des neuen Frameworks. Ich bin mal gespannt, ob die Entwicklung mit Ionic durch ngCordova in Bezug auf PhoneGap vereinfacht wird. Spannend, da ja auch Ionic noch ein recht junges Framework ist, zu dem es noch nicht so viel Anwenderberichte gibt.
Um dem entgegen zu wirken, haben wir Ionic einen Blogartikel gewidmet, in dem wir genauer auf das Frontend-Framework eingehen. Wäre daher vielleicht auch für euch interessant.
Hier der Link zum einlesen.
http://www.flyacts.com/blog/ionic-das-frontend-framework/

Liebe Grüße
Johanna