Suche
News

AngularJS 2.0: Bye AtScript, hi TypeScript

Wenn eines bereits im Vorfeld der aktuell in Utah stattfindenden ng-conf 2015 sicher war, dann die Tatsache, dass man mit Informationen rund um Angular 2.0 rechnen konnte. Die kommende Major-Version des JavaScript-Frameworks hat ein wenig Aufklärung auch bitter nötig, gab es in der Vergangenheit doch immer wieder Schelte von allen Seiten – und das nicht nur durch den Weggang eines der Core-Entwickler; auch die aktuelle Version geriet immer wieder in die Negativschlagzeilen.

GeoWave: Neues Eclipse-LocationTech-Projekt basiert auf Apache Accumulo

Zwei Jahre ist es her, dass sich unter der Schirmherrschaft der Eclipse Foundation die LocationTech Working Group gründete, eine Initiative für ortsabhängige Software. Seither hat sich eine Reihe von Projekten bei der Working Group eingefunden (wir berichteten), die unterschiedliche Technologiebausteine liefern – viele davon Java-basiert. Jetzt wurde ein neuer Projektvorschlag mit dem Titel „GeoWave“ eingereicht. Worum geht es bei dem Vorhaben?

Android Security: Keine automatische Verschlüsselung in Lollipop

Google kündigte im September 2014 an, Android 5.0 alias Lollipop standardmäßig mit einer Festplattenverschlüsselung zu versehen. Wie jedoch nach dem Release von Android 5.0 im Januar ersichtlich wurde, folgte dieser Ankündigung keine Umsetzung: Die Speicherverschlüsselung bleibt optional und somit dem Endkunden überlassen.

“DevOps ist kein Wettrennen!”

“DevOps ist kein Wettrennen!”, meint zumindest der langjährige CTO, Softwareentwicklungs-Manager und Projektleiter Jim Bird. Trotzdem, so schreibt er, hört und liest man allerorten, dass es bei DevOps vor allem um Schnelligkeit geht. Um Continuous Deployment, schnelles Feedback – aber auch um schnelles und häufiges Scheitern. Manche, wie beispielsweise Amazon oder Netflix, treiben es sogar so weit, Änderungen täglich, stündlich oder gar minütlich bereitzustellen.

Groovy wird Apache-Projekt

Die Würfel sind gefallen: Groovy soll der Apache Software Foundation (ASF) übergeben werden. Dies teilt Projektleiter Guillaume Laforge in seinem Blog mit. Damit entschied sich das Groovy-Entwicklerteam gegen die Eclipse Foundation und die Software Freedom Conservancy, die es ebenfalls als neue Projektheimat in Betracht gezogen hatte.

Groovy-Projektleiter Guillaume Laforge wechselt zu Restlet

Wie wir berichteten, wird sich Pivotal nach den nächsten Releases Ende März aus der Finanzierung von Groovy und Grails zurückziehen. Was mit den beiden Open-Source-Projekte in Zukunft geschehen wird, ist nach wie vor unklar. Groovy-Projektleiter Guillaume Laforge hat diese unbefriedigende Situation zum Anlass genommen, persönliche Konsequenzen zu ziehen und sich beruflich neu zu orientieren.

Update 0.11.2 für Docker-Maven-Plug-in verfügbar

Docker mausert sich langsam aber sicher zu einem Standard sowohl für Entwicklung als auch für den Betrieb. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass Neuigkeiten rund um die quelloffene Container-Virtualisierungstechnologie zu vermelden wären. Die meisten davon betreffen das um Docker herum wachsende Ökosystem aus Tool-Anbindungen und Erweiterungen, die das Arbeiten mit Docker-Images und -Containern erleichtern sollen. Eines dieser “Helferlein”, das Docker-Maven-Plug-in von Roland Huss, steht nun in der Version 0.11.2 bereit.

Zweites Service-Release für Eclipse “Luna”

Das zweite Service-Release (SR2) für Eclipse 4.4 „Luna“ ist seit wenigen Tagen verfügbar. Das Update ist über die Download-Seite des Projekts zu beziehen, alternativ kann die Aktualisierung auch in der bestehenden Luna-IDE unter Help | Check for Updates vorgenommen werden. […]

Au revoir, Codehaus

Was sich bereits ankündigte, ist nun spruchreif: Die Hosting-Platfform für Open-Source-Projekte Codehaus wird eingestellt. Die Gründe hierfür sind nach Angaben der Betreiber vielfältig.

Neues Eclipse-Projekt SFCurve: Schnellere Abfragen dank FASS-Kurven

Das Projekt SFCurve, das sich zur Zeit in der Incubator-Phase der Eclipse Foundation befindet, hat seinen Ursprung in den LocationTech-Projekten GeoTrellis and GeoMesa. Beide Projekte hatten bereits Scala-Code für eine leichtere Erstellung und Bearbeitung von Z-Kurven-Indizes, die auf den räumlichen oder raumzeitlichen Eigenschaften von Daten basieren, entwickelt. Da sowohl GeoTrellis als auch GeoMesa ähnlichen Code produzierten, der dieselben Probleme lösen sollte, wurden die Anstrengungen nun in SFCurve gebündelt.