Neues Quickvote: Java auf iOS – wie finden Sie das?

Hartmut Schlosser

In der Java-Community erregt gerade die Aussicht die Gemüter, Java-Programme möglicherweise bald auch auf iOS-Geräten betreiben zu können. Java auf iOS – wie kann das denn eigentlich gehen?

Bisher sehen sich Java-Programmierer der folgenden technischen Hürde gegenüber: Eine iOS App muss aus einem einzigen Binary bestehen. Will man also Java-Programme auf iOS-Geräte bringen, muss ein Binary mitsamt allen benötigten Ausführungskomponenten, insbesondere der JVM, bereitgestellt werden. Zurzeit nutzt die JVM dynamische Librarys, auf iOS sind aber nur statische Librarys erlaubt.

Und genau diese Hürde soll nun im Rahmen des neuen JEP (Java Enhancement Proposal) 178 aus dem Weg geräumt werden. JEP 178 soll unter dem Titel „Enhance the JNI specification to support statically-linked native libraries“ das Java Native Interface (JNI) um den Support statischer Librarys erweitern. Damit zielt der JEP zwar nicht nur auf den Einsatz auf iOS-Geräten ab – auch andere Embedded-Systeme können so einfacher bedient werden. Zweifellos beflügelt aber der „Java auf iOS“-Gedanke die Fantasie der Community am meisten.

Auch Ihre? Dann teilen Sie uns Ihre Meinung in unserem neuen Quickvote mit:

Java auf iOS – wie finden Sie das?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.