Neues Jahr, neues Buzzword: Jugaad

Mirko Schrempp

Neben Kaizen, Kanban und Konsorten bietet sich nun „Jugaard“ als ein weiteres Buzzword für Managementstrategien an. Jugaad kommt aus Indien und bedeutet in umgangssprachlichem Hindi etwas wie „Es irgendwie hinbekommen“, am besten schnell und billig. Positiver kann man auch von einem improvisierenden Innovationsstil sprechen, wie ein Artikel in Business Week zeigt. Das aber auch schnell den rechtlichen Rahmen sprengen kann, weshalb Vorsicht und Regulierung geboten sind, denn Innovation in diesem Sinne heißt Erfindergeist, der jedes Mittel nutzt und sei es einem Wasserpumpe als Dieselantrieb für eine Holzkarren – oder Korruption.

Like previous management concepts, Indian-style innovation could be a fad. Moreover, because jugaad essentially means inexpensive invention on the fly, it can imply cutting corners, disregarding safety, or providing shoddy service. „Jugaad means ‚Somehow, get it done,‘ even if it involves corruption,“ cautions M.S. Krishnan, a Ross business school professor. „Companies have to be careful. They have to pursue jugaad with regulations and ethics in mind.“

Ein Nachweis für das Funktionieren des Konzepts soll das Wachstum der indischen Industrie sein und Produkte wie sie beispielsweise Tata mit seinem Billigauto vorführt. Und was für die indische Wirtschaft gilt müsse doch auch im Westen zutreffen, weshalb laut Business Week Berater wie McKinsey und Business Universitäten das Konzept schon im Angebot haben.

„In today’s challenging times, American companies are forced to learn to operate with Plan Bs,“ notes Radjou. „But Indian engineers have long known how to invent with a whole alphabet soup of options that work, are cheap, and can be rolled out instantly. That is jugaad.“

In einer Linie mit Lean und Agile könnte Jugaard auch in der Software Industrie seinen Platz finden, meint Andy Mulholland von CapGemini auf seinem Blog. Denn dadurch käme die Wirkungskraft Probleme zu lösen wieder in die Hände derer, die mit der Sache befasst sind und die Konformität und Starre geregelten Methoden in großen Unternehmen könne damit überwunden werden.

However, perhaps the most important of the seven principles of Lean is the one that focuses on ‚empowering people‘, because that’s the one that comes back to the key principle of Jugaad – putting the power to solve problems in the hands of those most closely involved. Put simply, in large enterprises methods have all too often taken flexibility to optimise away from people and replaced it with conformity. Jugaad is right to recognise this, but in a large enterprise some ‚awareness‘ of the bigger picture is needed too. Adding Lean as the bridge from Jugaad to Agile may be the answer.

Andy Mulholland

Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualitätsprüfung noch vor der Auslieferung des Produktes eingreifen darf.

Geschrieben von
Mirko Schrempp
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.