Zahlreiche neue Features

IntelliJ IDEA 15 EAP mit neuen Features

Michael Thomas

IntelliJ IDEA Logo (Quelle: jetbrains.com)

Der im Rahmen eines Early-Acces-Programms zugänglichen 15. Hauptversion der integrierten Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA wurden in den vergangenen Wochen gleich mehrere neue Features spendiert. Was hat sich getan?

Nur kurze Zeit nach Beginn der Entwicklung startete JetBrains das Early-Acces-Programm (EAP) seiner neuesten IDE-Version. Wie versprochen wurden seither regelmäßig neue Features implementiert, die die Nutzer des EAP-Builds nach entsprechender Konfiguration automatisch erhalten.

Brandaktuell hat das Entwicklerteam ein komplett neues Build (IntelliJ IDEA 15 142.3728.3) abgeliefert, das insgesamt 85 Änderungen mit sich bringt. Zwar handelt es sich dabei größtenteils um Bugfixes, dass ein oder andere neue Feature versteckt sich jedoch auch darunter. Prominent sticht dabei Anzeige laufender Konfigurationen hervor: Um potentielle Konflikte bei mehreren laufenden Instanzen zu verhindern, verfügt IntelliJ IDEA über die Single instance only-Option, allerdings war es dem User bislang nicht möglich, herauszufinden, ob eine Konfiguration läuft oder nicht. Nun besteht Abhilfe: Ab sofort weist jede laufende Konfiguration einen kleine grüne Anzeige auf. Lässt man eine Konfiguration als Single instance only laufen, so zeigt IntelliJ IDEA in der Toolbar statt der Run- die Restart-Option an. Im Falle von mehreren laufenden Instanzen einer Konfiguration wird statt einem kleinen grünen Kreis ein Zähler mit der Anzahl der laufenden Instanzen angezeigt.

Darüber hinaus kann über den Punkt Menus and Toolbars die derzeit laufende Konfiguration gestoppt werden. Bei mehr als einer laufenden Konfiguration kann entsprechend ausgewählt werden, welche gestoppt werden soll und welche nicht.

Indication for Running Configurations (Quelle: http://blog.jetbrains.com)

Indication for Running Configurations (Quelle: http://blog.jetbrains.com)

Was hat sich sonst getan?

Neben diesem sehr aktuellen neuen Feature haben sich im vergangenen Monat ebenfalls zahlreiche interessante Neuerungen ergeben. So bietet die EAP-Version von IntelliJ IDEA 15 mittlerweile eine komplette True HiDPI (High Dots Per Inch)-Unterstützung für Windows- und Linux-Systeme. Zwar bestand schon in IntelliJ IDEA ein HiDPI-Support, allerdings war dieser eingeschränkt – so konnte nur ein Skalierungsfaktor von 2x genutzt werden – und musste über einen Eintrag in der idea.vmoptions-Datei händisch aktiviert werden.

Des Weiteren wurde der Support für ReactJS und Gradle/SBT verbessert. So besteht beim Import eines Gradle/SBT-Projekts nun die Möglichkeit, statt des gesamten Projekts nur einzelne Module zu importieren. Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Modulen werden dabei automatisch berücksichtigt, d.h. die entsprechenden Module werden von der IDE selbstständig ausgewählt. User, die React für die Erstellung von User Interfaces in Webanwendungen nutzen, können sich u. a. über Codevervollständigung und die Navigation für CSS Klassennamen sowie Warnungen bei nicht geschlossenen HTML-Tags freuen.

Bereits Anfang Juli implementierten die IntelliJ IDEA-Entwickler ein neues Test-UI sowie ein Plug-in für Kotlin. Bereits zu Beginn der Entwicklung der auf Java- und JavaScript-Plattformen abzielenden Programmiersprache hatte JetBrains konstatiert, dass es sich von Kotlin einen größeren kommerziellen Erfolg von IntelliJ IDEA verspricht.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: