Neue Sprachen für die JVM: Bereicherung oder Verwirrung?

Hartmut Schlosser

Auf eines war in der Java-Welt immer Verlass: Wenn auch Frameworks, Bibliotheken und Technologien in schier endloser Zahl vorhanden sind, so blieb doch die Sprache als gemeinsamer Nenner. Bevor man diese tröstliche Sicherheit durch den Einsatz neuer Sprachen aufgibt, sind einige Überlegungen anzustellen, die technischer, organisatorischer, strategischer und vor allem menschlicher Natur sind.

Dierk König stellt in seiner W-JAX-Session Leitfragen zum Thema, ob die Sprachenvielfalt auf der JVM eine Bereicherung darstellt, oder vielmehr Verwirrung stiftet.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.