Neue OSGi-Implementierung bei Eclipse: Project Concierge vorgeschlagen

Hartmut Schlosser

Das Eclipse Runtime Project bekommt Zuwachs: Das Proposal für eine neue OSGi-Implementierung namens „Concierge“ wurde bei der Eclipse Foundation eingereicht. Concierge ist eine Alternative zum Eclipse-typischen Equinox Server, differenziert sich aber durch seinen Fokus auf Ressourcen-beschränkte Systeme. Ein kleiner Memory Footprint sowie eine vereinfachte Struktur sollen Concierge besonders für eingebettete Systeme bzw. für Anwendungsfälle aus dem boomenden M2M-Bereich interessant machen.

Implementiert werden sollen genauer die OSGi R3 Kern-Spezifikationen, wobei angestrebt wird, die Übereinstimmung zum R5-Standard zu erreichen. Concierge versteht sich auch als Ort für experimentelle Erweiterungen bzw. Optimierungen existierender OSGi Features. Hier soll beispielsweise eine Plattform für Technologie-Ansätze entstehen, die Java VM besser mit OSGi zu verbinden. Nicht im Fokus liegt indes, Equinox als Basis der Eclipse IDE Konkurrenz zu machen – im Proposal heißt es ausdrücklich, es sei kein Ziel, in absehbarer Zeit die Eclipse IDE mit Concierge zu betreiben.   

Die anfängliche Codebasis besteht aus dem Framework-Part des Concierge-Projektes auf Sourceforge (http://concierge.sourceforge.net/), das von der ETH Zürich entwickelt wurde. Im Laufe des Julis 2013 sollen die Quellcodes zur Eclipse Foundation übertragen werden, kurz danach sind die ersten Builds geplant.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.