NetBeans-Team kappt Rails-Support - JAXenter

NetBeans-Team kappt Rails-Support

Hartmut Schlosser

Das NetBeans-Entwicklerteam hat bekannt gegeben, die Unterstützung für das Ruby-on-Rails-Framework einzustellen. Grund für diese Entscheidung sei die Notwendigkeit gewesen, Entwicklerressourcen zu konsolidieren, um mit dem Release-Plan für Java SE 7 und JDK7 mithalten zu können. Priorität habe nach wie vor die Unterstützung für Java, Multi-Language-Programmierung, Entwicklerproduktivität und Performanz-Steigerungen, heißt es auf dem NetBeans-Blog.

Zudem rechtfertigten die niedrigen NetBeans-Nutzerraten seitens der Rails-Community keine weiteren Investitionen in den Rails-Support. Ab sofort wird das Ruby-on-Rails-Modul nicht mehr in den Builds für die NetBeans IDE 7.0 enthalten sein. Ruby-on-Rails-Entwicklern wird empfohlen, bei Bedarf auf NetBeans 6.9.1 oder frühere Versionen zurückzugreifen

Für Ruby-on-Rails-Erfinder David Heinemeier Hansson stellt dieser Schritt keine Überraschung dar. Ausgebaute IDEs seien in der Rails-Community ohnehin alles andere als populär, äußert er sich in einer E-Mail an InfoWorld.com, und so sei er niemals auf einen Ruby-on-Rails-Entwickler gestoßen, der NetBeans ernsthaft als Entwicklungsumgebung eingesetzt habe.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.