Suche
Ja, JDK 9 + NetBeans ist möglich!

Wie man NetBeans für Java 9 fit macht

Geertjan Wielenga

Sollte man jetzt, wo Java 9 und damit das zugehörige Java Development Kit in der aktuellen Version erschienen ist, bei NetBeans bleiben oder auf eine andere IDE umsatteln? Immerhin befindet sich die Entwicklungsumgebung noch im Inkubator der Apache Software Foundation. Da NetBeans 8.2 das JDK 9 nicht unterstützt, gilt es für Entwickler, einige Entscheidungen zu treffen, wenn sie Java 9 nutzen wollen.

Vielleicht sollte an NetBeans ganz einfach wie ein herkömmliches Stück Code betrachten und sich die Entwicklungsumgebung selbst erstellen. Alles, was man dazu braucht, findet sich auf GitHub. Liest man die README-Datei im obigen GitHub Repository, wird man feststellen, dass man Git, Ant und das JDK 8 braucht, um einen NetBeans Build zu erstellen. Das fertige Installationsverzeichnis findet man anschließend im nbbuild/netbeans-Ordner.

Achtung! NetBeans wird bei Apache von Jenkins unterstützt und eine durch Jenkins Build Jobs automatisch erstellte ZIP-Datei ist ebenfalls erhältlich.

Es ist problemlos möglich, NetBeans basierend auf dem JDK 8 auszuführen und das JDK 9 anschließend als Java-Plattform zu registrieren. Geht man diesen Weg, kann man also trotz der fehlenden Unterstützung von Haus aus die neuen Features von Java 9 (etwa Project Jigsaw) nutzen. Besser noch: Man kann dann NetBeans auch auf JDK 9 basierend ausführen und zum Beispiel die JShell direkt innerhalb von NetBeans nutzen.

Bereits jetzt gibt es innerhalb von NetBeans eine Reihe von Features, die speziell auf Java 9 ausgerichtet sind. In der New and Noteworthy von NetBeans 9.0 sind diese aufgelistet, einige multimodulare Beispielprojekte habe ich auf GitHub gesammelt. Öffnet man ein multi-modulares Projekt gemeinsam mit der JShell in NetBeans, sieht das in etwa so aus:

Auch wenn man sich bei der Entwicklung des sich im Inkubator befindlichen Apache NetBeans derzeit sehr auf das Java SE Tooling – also Java Swing und JavaFX – konzentriert, können die eigenen Lieblings-Plug-ins, bspw. das Plug-in Darcula, installiert werden.

Darcula für NetBeans

Achtung! Wann NetBeans von Apache schließlich veröffentlicht werden wird und ähnliche Fragen werden hier beantwortet. Wer sich gerne an der Entwicklung beteiligen möchte, der findet im Wiki von Apache Hilfestellung.

Die Zukunft von NetBeans bei Apache sieht rosig aus. Durch die Kombination aus Oracles andauerndem Commitment und die durch die Apache Software Foundation ermöglichte bessere Involvierung der Community öffnen sich neue und interessante Wege für die Zukunft von NetBeans, einer der Top Entwicklungsumgebungs- und Tooling-Plattformen der IT-Welt.

Geschrieben von
Geertjan Wielenga
Geertjan Wielenga
Geertjan Wielenga ist Product Manager der NetBeans IDE und lebt in Amsterdam. Er ist enthusiastischer Java-Nutzer, Evangelist, Trainer, Sprecher und Autor über Java, NetBeans und verwandte Themen.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.