NetBeans 8 Beta rüstet sich für Java 8

Claudia Fröhling

Die NetBeans-IDE ist in Version 8.0 Beta erschienen. Nachdem bereits letztes Jahr erste Funktionen für den Java-8-Support vorgestellt wurden, konnte die IDE mit der aktuellen Version diesen Bereich weiter ausbauen. So stehen ab sofort Code-Analyzer und Editor-Erweiterungen für die in Java 8 verfügbaren Lambda-Ausdrücke, Streams und Methodenreferenzen zur Verfügung. NetBeans unterstützt jetzt Java SE Embedded und Java ME Embedded 8, die Integration mit dem JavaFX Scene Builder wurde überarbeitet. Auch dank diverser Java-Editor-Erweiterungen soll dem ausgiebigen Java-8-Hacking bald nichts mehr im Weg stehen.

Im Bereich der Java Enterprise Edition integriert NetBeans jetzt Tomcat 8.0 und den zertifizierten Java EE 6 Web Profile Server TomEE. Dank neuer PrimeFaces Code-Generatoren sollen sich jetzt komplette CRUD-Anwendungen mit Verbindung zur Datenbank generieren lassen.

Auch im Web-Bereich hat sich einiges getan: Die Code Completion für AngularJS wurde aufgebohrt, neu dazugekommen ist die Unterstützung für Knockout-Templates. Dank neuem Editor-Support lassen sich in NetBeans jetzt jQuery-Widgets und –Plug-ins erstellen. Für Cordova ab Version 3.3 unterstützt NetBeans jetzt Android 4.4 WebKit Debugging, Avatar.js ist über den Plugin Manager ebenfalls verfügbar.

Die vollständige Liste aller Änderungen findet sich in den Release Notes.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: