Neo4j Heroku Challenge: Neo4j-Projekte stellen sich vor

Hartmut Schlosser

Neo4j gehört sicherlich zu den interessantesten sogenannten NoSQL-Datenbanken auf dem Markt. Welche Blüten die Programmierung mit Neo4j hervorbringen kann, zeigt die gerade laufende Neo4j Heroku Challenge, in der spannende Neo4j-Projekte prämiert werden sollen. Es ging darum, Neo4j-Templates für die Heroku-Cloud oder Demo-Anwendungen einzureichen, die mit Neo4j arbeiten. Jetzt stehen die eingereichten Projekte zur finalen Community-Abstimmung bereit.

Graphen-Visualisierung mit D3 Followers Visualizer: die Beziehung [:follows] in einem Chrod-Diagramm dargestellt

Dabei ist ein beeindruckender Katalog witziger Projekte zusammengekommen, die auf den unterschiedlichsten Technologien beruhen:

Nun wird zur Abstimmung geschritten: Wer dem einen oder anderen Projekt seine Unterstützung zukommen lassen möchte, kann dies entweder durch Tweet der Projekt URL + Hashtag #neo4jchallenge oder über das Voting-System auf http://gensen.herokuapp.com/ tun.

Am 8. März wird es via Community Hangout auch eine Heroku Voting Party geben, wo einige der Projektleads anwesend sein sollen. Die ideale Gelegenheit, mehr über Neo4j & Heroku zu lernen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.