Neo4j 1.7 ist Feature Complete

Hartmut Schlosser

Die NoSQL-Datenbank Neo4j steuert scharf auf das 1.7-Release zu. Mit dem vorliegenden Meilenstein 3 sind alle vorgesehenen Features implementiert und keine API-Veränderungen mehr zu erwarten.

Bemerkenswert am M3 ist vor allem die Umsetzung eines neuen Cache-Systems, das darauf ausgelegt ist, eine definierte Speichergröße zu belegen und die Performance zu verbessern. Insbesondere Garbage-Collection-Pausen sollen so vermieden werden können, was zu der folgenden Namensgebung geführt hat: Garbage Collection Resistant (GCR) Cache.

Derzeit ist dieser neue Cache allerdings nur in der Enterprise Edition von Neo4j eingebaut und überall dort zum Einsatz empfohlen, wo große Deployments optimiert werden müssen.

Neo4j 1.7 M3 ist das Release, mit dem man ab sofort Anwendungen und Testserver migrieren kann. In den folgenden Meilensteinen wird es keine Kompatibilitätsbrüche geben sondern nur noch Stabilitätsfixes.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.