Suche
Leichtere Arbeit mit verschachtelten Objekten

Monocle 1.1 erschienen

Michael Thomas

© Shutterstock.com/SVIATLANA SHEINA

Die Lens-Bibliothek Monocle liegt ab sofort in der Version 1.1 vor.

Mit der Aktualisierung sind alle Optics von nun an abstrakte Klassen. Dadurch soll es leichter sein, Implementierungen zu ändern und die Abwärtskompatibilität zu bewahren. Außerdem werden durch Macros schnellere Implementierungen möglich gemacht.

Alle weiteren Änderungen können den Release Notes entnommen werden.

Über Monocle

Monocle ist eine Lens-, oder genauer gesagt eine Optics-Bibliothek, wobei unter Optics die Konzepte Lens, Traversal, Optional, Prism und Iso zusammengefasst werden.

Diese sind eine Reihe rein funktionaler Abstraktionen, die der Manipulation (get, set modify) unveränderlicher Objekte dienen. Insbesondere bei verschachtelten Objekten können Optics die Muskeln spielen lassen. Scala verfügt zwar über Getter und Setter für Fallklassen, die Bearbeitung von verschachtelten Objekten hingegen ist eine langatmige Angelegenheit, zudem wird der Code dadurch bisweilen schwer verständlich. Mithilfe von Monocle kann diese Arbeit teils deutlich erleichtert werden. So kann man durch den Einsatz von Lenses beispielsweise vermeiden, bei der Aktualisierung von verschachtelten Objekten auf jedem Level den kompletten Pfad zu wiederholen, um sie zu erreichen.

Monocle ist stark von Haskell Lens beeinflusst.

Aufmacherbild: abstract vector hipster silhouette with bowler hat, monocle, mustache von Shutterstock.com / Urheberrecht: SVIATLANA SHEINA

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: