Suche

Mit großen Schritten Richtung Groovy 2.2

Claudia Fröhling

Das Groovy-Team hat zwei neue Versionen seiner dynamisch getypten Sprache veröffentlicht. Während Groovy 2.1.8 in erster Linie ein Bugfix-Release ist, verfügt Version 2.2.0 RC1 zusätzlich über ein neues Feature. So ist es jetzt möglich, dass Skripte ihre eigenen Basis-Skriptklassen definieren können. Zu diesem Zwecke wurde eine neue AST-Transformation eingeführt, die das Feature möglich macht. Mit dem Release Candidate nähert sich Groovy jetzt dem finalen 2.2-Release, das Team hofft auf reichlich Feedback aus der Community.

Derweil darf man sich nicht ablenken lassen von der kontroversen Diskussion, die derzeit wieder rund um Groovy und JVM-Sprachen entbrannt ist. Ausschlaggebend war die Oktober-Ausgabe des bekannten TIOBE-Index, der Groovy in die Top 20 der beliebtesten Programmiersprachen katapultiert hatte. Groovy ist im TIOBE-Index jetzt sogar vor Scala (Platz 36) zu finden. Hintergrundinformationen zu diesem Fall finden sich im Beitrag von Diana Kupfer.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.