Asynchrone Kommunikation und Event-basierte Persistenz

Lagom 1.6 bringt Support für Scala 2.13 and Java 11

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Artur Szczybylo

Ziemlich genau 9 Monate mussten sich die Nutzer des Lagom-Frameworks gedulden, bis mit Version 1.6 das nächste große Release anstand. Die Aktualisierung ist nun erschienen und nutzt die Jackson-Serialisierung und bringt Support für Scala 2.13.

Bei Lagom handelt es sich um ein n Open-Source-Framewokr für Microservices, das zu Beginn des Jahres 2016 veröffentlicht wurde. Das Microservices-Framework stützt sich hauptsächlich auf drei Design-Prinzipien: Asynchronität, verteilte Persistenzmuster und Entwicklerproduktivität. Der Fokus von Lagom liegt, im Gegensatz zu herkömmlichen Microservice-Frameworks, nicht auf der Erstellung von einzelnen Microservices, sondern auf großen und verteilten Microservice-Systemen.

Die Reactive Platform von Lightbend / Quelle: Lightbend, Inc.

Die Reactive Platform von Lightbend / Quelle: Lightbend, Inc.

Die Kommunikation zwischen den Services ist eine der Kernkompetenzen des Frameworks und wird durch das API von Lagom abgedeckt. Durch den die Fähigkeit mit REST-Calls zu arbeiten, kann mit jeder anderen REST-fähigen Technologie kommuniziert werden. Das Persistenz-API von Lagom unterstützt die Implementierung von Event Sourcing und CQRS.

Durch die Nutzung von Typesafe ConductR, Lightbends kommerziellem Deployment-Werkzeug für verteilte Anwendungen, werden die Skalierung und das Deployment von Services gemanagt. ConductR stellt für Lagom zudem Datenbanken und deren Konfiguration sowie Tools zur Visualisierung und dem Managen dieser zur Verfügung. Das Clustering von Nodes eines Services wird in Lagom durch Akka und ConductR konfiguriert. Nun hat Lightbend Version 1.6 des Microservices-Framework veröffentlicht.

Lagom 1.6: Das ist neu

Akka 2.6 und Akka Typed

Die Library Akka wurde kürzlich in Version 2.6 veröffentlicht und hat im Zuge dessen eine typisierte Aktoren-API names „Akka Typed“ eingeführt. Da Lagom 1.6 auf der neuen Version Akka 2.6 basiert, ist logischerweise auch die integrierte Unterstützung für das Akka-Typed-API in der neuen Lagom-Version enthalten. Vom neuen API verspricht man sich unter anderem verbesserte Typsicherheit.

Lagom Peristence API &Akka Jackson Serializer

Obwohl Lagom bereits über ein Lagom Persistence API verfügt, empfiehlt das Entwickler-Team das neue Akka Persistence API (Scala/Java), das in Akka 2.6 nun als der empfohlene Standard für die Persistenz gilt. Der Grund dafür sei mehr Flexibilität beim Peristieren.

Für das Java-API setzt Lagom ab sofort auf den Akka Jackson Serializer, der eine verbesserte Version des Serialisierungswerkzeugs in Lagom 1.5 sei. Die Serialisierung über Jackson ist kompatibel zu der aus Lagom 1.5.

Java 11 und Sacala 2.13

Auch in Sachen Sprach-Support gibt es Updates. Lagom 1.6 unterstütz nun Scala 2.13 und Java 11. Wer eine frühere Version verwendet, braucht sich nicht zu sorgen, denn nach wie vor lässt sich Lagom mit Scala 2.12 beziehungsweise Java 8 verwenden. Als Build-Tool setzt Lagom 1.6 auf das im September erschienene sbt 1.3.

Weitere Informationen zum aktuellen Update gibt es im entsprechenden Blog-Post.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Von Februar 2018 bis Februar 2020 hat sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH gearbeitet, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: