Eberhard Wolffs Session von der W-JAX 2017

Microservices und darüber hinaus – Ein Blick hinter den Hype

Redaktion JAXenter

Im Moment sind Microservices der Architekturhype, aber auch Microservices sind nicht die Lösung aller Probleme, weiß Eberhard Wolff, Fellow bei innoQ. In seiner Session von der W-JAX 2017 schaut er hinter den Hype, analysiert die Vor- und Nachteile von Microservices und zeigt alternative Ansätze, die viele Nachteile vermeiden und immer noch die wichtigsten Vorteile bieten.

Sind maßgeschneiderte Architekturansätze möglich, die je nach Szenario unterschiedliche Trade-offs umsetzen? Eberhard Wolff sagt „Ja!“. In seiner Session stellt er sie vor, Ideen wie Domain-driven Design, Optimierung des Deployments, konsequente Modularisierung und weitgehende Selbstorganisation der Teams spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Beyond Microservices – Blick hinter den Hype from JAX TV on Vimeo.

Eberhard Wolff ist Fellow bei innoQ und arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren als Architekt und Berater, oft an der Schnittstelle zwischen Business und Technologie. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher, u. a. zu Continuous Delivery und Microservices und trägt regelmäßig als Sprecher auf internationalen Konferenzen vor. Sein technologischer Schwerpunkt sind moderne Architektur- und Entwicklungsansätze wie Cloud, Continuous Delivery, DevOps, Microservices und NoSQL.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: