Highway to Heaven – So erstellt man Microservices in der Cloud - JAXenter
Christian Degers Session von der DevOpsCon 2016 in München

Highway to Heaven – So erstellt man Microservices in der Cloud

Redaktion JAXenter

Haben Sie auch das Stop and Go in Ihrem Datenzentrum satt? Warum dann nicht einfach in den fünften Gang schalten und auf die Überholspur wechseln? In seiner Session von der DevOpsCon 2016 in München zeigt Christian Deger, Softwarearchitekt bei AutoScout24, wie man beim Online-Marktplatz für Automobile mit dem radikalen Wechsel von Monolithen zu Microservices ihre (Daten-)Autobahn teert.

Neben dem Wechsel von Monolithen zu Microservices hat AutoScout 24 auch einen Wechsel von .NET unter Windows hin zu Scala unter Linux sowie vom Datenzentrum hin zu AWS durchgeführt. Das Ganze ging auch mit einem Kulturwechsel innerhalb des Unternehmens einher: „Built by Devs, run by Ops“ wurde durch eine DevOps-Kultur ersetzt. In seiner DevOpsCon-Session beantwortet Christian Deger unter anderem die Frage, wie man „Cloud native“ wird, die Architktur weiterentwickelt und Teams nach dem Prinzip „You build it, you run it“ aufstellt.

Christian Deger ist Softwarearchitekt bei AutoScout24. Er ist tief in das „Tatsu“-Projekt involviert, in dem das AutoScout24 IT-Setup in eine Web-Scale-IT-Plattform der nächsten Generation umwandeln möchte. Er startete bei AutoScout24 als einfacher Entwickler und leitete bald darauf ein ganzes Team von Entiwcklern, bevor die aktuellen Herausforderungen ihn in eine etwas technischere Rolle zogen. Nach all den Jahren in der Softwareentwicklung kann sich Christian immer noch für technologische Fortschritte und neue Ideen sowie Konzepte begeistern. Derzeit ist er fasziniert von der Idee „You build it, you run it“ und beschäftigt sich mit AWS, Microservices und Event Sourcing.
DevOps Docker Camp 2017

Das neue DevOps Docker Camp – mit Erkan Yanar

Lernen Sie die Konzepte von Docker und die darauf aufbauende Infrastrukturen umfassend kennen. Bauen Sie Schritt für Schritt eine eigene Infrastruktur für und mit Docker auf!

Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.