Suche
Dreierpack

Eclipse MicroProfile 2.1 ist da: Update für Open Tracing & neuer Release-Plan

Dominik Mohilo

© MicroProfile.io

Die Community von MicroProfile hat mit dem aktuellen Release eine neue Kadenz zur Veröffentlichung der Spezifikationssammlung gestartet. Sehr viel Neues hat die aktuelle Version 2.1 allerdings nicht zu bieten: lediglich die Open-Tracing-Spezifikation erhielt ein Update.

Das Jahr 2018 ist schon jetzt gebrandmarkt als das Jahr der Release-Kadenzen. Etliche Communitys und Hersteller haben in diesem Jahr ihre Veröffentlichungszyklen kritisch betrachtet und angepasst, unter anderem erscheint Java bzw. das JDK nun regelmäßig. Und auch im Bereich Enterprise Java (Jakarta EE) wird heiß diskutiert, wie oft neue Versionen der Spezifikationssammlung erscheinen sollen.

Damit sind wir auch schon beim Thema: Jakarta EE. Viele Experten sehen in Eclipse MicroProfile ja so etwas wie die Innovationsschmiede für das offizielle Enterprise-Paket der Programmiersprache. Jene Innovationen sollen in Zukunft drei Mal pro Jahr als Bündel erscheinen, angepeilt sind neue MicroProfile-Versionen zum 1. Februar, 1. Juni und 1. Oktober.

MicroProfile 2.1 / Quelle: MicroProfile

Eclipse MicroProfile 2.1: Neue Features

Obwohl lediglich eine Spezifikation, Open Tracing, ein Update bekommen hat, heißt das nicht, dass sonst nichts geschehen sei. Die Einigung auf eine neue Release-Kadenz ist ein solches Beispiel, aber auch sonst wurde MicroProfile überarbeitet. Wie bereits im letzten Update wurden Bemühungen unternommen, die Spezifikationssammlung noch enger auf Java EE 8 abzustimmen, auf dem auch das erste Major Release von Jakarta EE basieren wird, abzustimmen.

Kleines Highlight des Releases ist das Open Tracing API, das nun in Version 1.2 verfügbar ist. Unter anderem wurde die Unterstützung für serverseitige Skip Patterns hinzugefügt. Open Tracing überwacht ab Version 1.2 auch keine Endpunkte mehr, die in Verbindung mit MicroProfile Metrics, Health und OpenAPI stehen. Entfernt wurden die Abhängigkeiten geronimo-antinject und javax.annotation des API-Moduls.

Ausblick

Ab MicroProfile 2.2 wird das Projekt rund um den Reactive Streams Operator wohl in Form alleinstehender APIs (Reactive Messaging & Reactive Operators) veröffentlicht werden. Zudem wird in der Community derzeit über einige andere Themen, etwa reaktive Events, Service Meshes und Nebenläufigkeit, die sicher in den nächsten Releases der Spezifikationssammlung eine wichtige Rolle spielen werden.

Weitere Informationen zu MicroProfile 2.1 gibt es auf dem Blog des Projektes, außerdem finden sich Details und aktuelle Downloads auf GitHub.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: