Suche
Mehr APIs für das Volk

MicroProfile 1.3: Drei neue APIs und ein Ausblick auf Version 2.0

Dominik Mohilo

© MicroProfile.io

Der Umzug von Java EE unter das Dach der Eclipse Foundation nimmt weiter an Fahrt auf. Unterdessen geht allerdings auch die Arbeit an der Spezifikationssammlung MicroProfile weiter: Version 1.3 bringt drei neue APIs und Aktualisierungen für das Config und das Metrics API.

Eclipse MicroProfile 1.3 – das ist neu

Eclipse MicroProfile wartet in Version 1.3 mit drei neuen APIs auf, dem OpenAPI, dem OpenTracing API und dem Rest Client API. Diese drei neuen APIs wurden jeweils in ihrer ersten Major Version (1.0) dem MicroProfile-Standard hinzugefügt. Ein Update erfahren haben das Config API (Version 1.2) und das Metrics API (Version 1.1); die anderen APIs sind seit MicroProfile 1.2 unverändert geblieben, auf dem die aktuelle Version aufsetzt.

Die Open-API-Spezifikation soll Nutzern dabei helfen, eine wachsende Anzahl von Microservices zu verwalten, die in einer Microservices-Architektur auftreten. Open API stellt eine Reihe von Java Interfaces und Programmiermodelle zur Verfügung, mit denen Entwickler nativ OpenAPI-v3-Dokumente aus ihren JAX-RS-Anwendungen produzieren können.

Quelle: MicroProfile

Ein weiterer Aspekt von Microservices-Architekturen, der mit MicroProfile 1.3 adressiert wird, ist das Tracing eines Requests in verteilten Umgebungen. Besonders in Microservices-Architekturen kann das Tracing sehr komplex werden, denn Anfragen bewegen sich nicht nur auf verschiedenen architektonischen Ebenen, sondern auch über verschiedene Services hinweg. Das OpenTracing API stattet Nutzer mit einem Standard aus, um Services für das verteilte Tracing fit zu machen.

Mit dem Rest Client API können RESTful Services übrigens nun auch endlich typsicher über HTTP aufgerufen werden. Ein Aspekt all dieser neuen APIs ist, dass sie CDI-basiert und in programmatischer Hinsicht einfach zu nutzende Interfaces sind. Für sämtliche APIs stehen zudem ein Test Compatibility Kit (TCK), ein Javadoc, ein PDF-Dokument zum Herunterladen, ein Git Tag und die API Maven Artefaktkoordinaten zur Verfügung. Die Spezifikationen und der Quelltext können frei heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zu MicroProfile 1.3 gibt es auf dem offiziellen Blog, herunterladen kann man sich die neueste Version von GitHub.

Hintergrund & Ausblick auf MicroProfile 2.0

Die Vorgeschichte der MicroProfile-Initiative dürfte vielen bekannt sein: Aufgrund der Stagnation des Java-EE-Standards Anfang 2016 haben sich Red Hat, IBM, Payara und verschiedene Usergruppen zusammengefunden, um einen modernen Standard für Java-basierte Microservices zu etablieren.

Im September 2016 erfolgte das erste Release 1.0, das im Grunde aus einem neuen Java-EE-Profil besteht, in dem die Komponenten JAX-RS (Java API für RESTful Web Services), CDI (Contexts und Dependency Injection) und JSON-P (JavaScript Object Notation mit Padding) unterstützt werden. Im Dezember 2016 wurde dann die Eingliederung des Projektes in die Eclipse Foundation vollzogen, unter deren Dach nun die Version 1.3 veröffentlicht wurde.

Quelle: MicroProfile

MicroProfile 2.0 ist bereits auf dem Schirm der beteiligten Entwickler und die Planungen für das kommende Major Release laufen auf Hochtouren. Mit jedem Release des Standards werden wichtige Komponenten auf den neuesten Stand gebracht und APIs aktualisiert. Für Microprofile 2.0 sollen dann auch JSON-B 1.0, CDI 2.0, JSON-P 1.1 und JAX-RS 2.1 hinzugefügt werden.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.