Suche
Rolle rückwärts

Maven 3.4 gestorben, Sprung zu 3.5

Melanie Feldmann

© Shutterstock.com / hxdyl

Der kommende Release von Maven wird nicht 3.4, sondern 3.5. sein. Das Entwickler-Team hat sich zu diesem recht harten Schritt entschlossen, weil es Probleme mit der Integration des Maven Resolver gab. Außerdem führten Kommunikationsprobleme zu Verwirrung. Die Entwickler wollen so eine klare, nachvollziehbare Basis für die Weiterentwicklung schaffen.

Das Entwicklerteam rund um das Apache-Maven-Projekt haben sich dazu entschlossen Maven 3.4 sterben zu lassen und direkt auf 3.5 zu springen. Es gab Probleme bei der Integration des Apache Maven Resolver, dem Ersatz des von der Eclipse Foundation in Rente geschickten Eclipse-Aether-Projekts. Außerdem sorgten Kommunikationsprobleme für einige Verwirrung.

Zusätzlich sollten  Änderungen bei der Logging Colourization und einige Bug Fixes für Launcher-Skripte mit ins 3.4 Release. Aufgrund eines Missverständnisse kam es aber dazu, dass außerdem einige andere Änderungen eingeführt wurden, welche die Art und Weise wie Dependencies und Klassenpfade gebildet werden ändern könnten. Diese Änderungen möchten die Entwickler als Bug Fixes einführen, aber gleichzeitig war ihnen wichtig den Ablauf der Entwicklung klar zu gestalten. Einige der Bug Fixes erfordern Änderungen im Resolver-Code. Um dafür eine nachvollziehbare Grundlage zu schaffen, drehen die Entwickler auf den Release 3.3.9 zurück.

  • git://git.apache.org/maven.git wurde zurückgesetzt zu bce33aa2662a51d18cb00347cf2fb174dc195fb1
  • git://git.apache.org/maven-integration-testing.git wurde zurückgesetzt zu f31241ad6cb6474e559289f1bd7110ea5d5a4fba
  • git://git.apache.org/maven-resolver.git wurde zurückgesetzt zu b74f7a1e8837875b4780199f644119f55d22465d

Wenn man Klone dieser Repositories nutzt, soll man sie aktualisieren, denn der Master Branch wurde geändert. Die Begründung der Entwickler für diesen Schritt: „The drive is to get almost all the content that was in the pre-reset-master released, but in a version history that makes it easier for users to understand the impact and makes it easier for developers to identify the potential impact of the changes.“

Lesen Sie auch: Acht Build-Tools im Vergleich: Ant – Buildr – Maven – Bazel – Buck – Gradle – Pants – sbt

Der Fahrplan für Maven 3.5

Obwohl es bereits gefixte Issues in 3.4.0 und 3.4.0-Snapshot-Releases gegeben hat, haben die Entwickler sich dazu entschlossen den 3.4.-Zweig komplett sterben zu lassen. Der nächste Maven-Release wird also 3.5.0 sein. Da der 3.5.0-Inhalt bereits unter den alten Master-Branches (die als Pre-Reset-Master-Branches beibehalten wurden) in Entwicklung ist, sollte es nach Auffassung der Entwickler relativ einfach sein die bereits beschlossenen Änderungen herüberzuholen und zu mergen. Auf einen genauen Zeitplan wollen sie sich aber noch nicht festlegen: „For this reason we hope to be able to cut a release candidate of 3.5.0 relatively quickly.“ Danach wird es darum gehen, sich zu einigen, was in der darauffolgenden Version enthalten sein soll. Sie soll sechs bis acht Wochen nach 3.5.0 folgen. Sie wird entweder 3.5.1 heißen oder 3.6.0, je nach Inhalt.

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.