M2M Minutes Special: Google kauft Apple – pardon! – Nest Labs

Redaktion JAXenter
© S&S Media

Erst letzte Woche hatten wir in den M2M Minutes berichtet, dass sich Nest Labs in einer zweiten Finanzierungsrunde über einen großzügigen Investoren-Zuschuss von 150 Millionen US-Dollar freuen durfte. Seit gestern ist das Smart-Home-Startup Gegenstand einer Meldung, die quer durch die internationale Presselandschaft geht und bei der sich manch ein Beobachter der M2M-Szene die Augen gerieben haben mag: Für 3,2 Milliarden US-Dollar übernimmt Google Nest Labs, das Unternehmen, das 2010 von iPod-Erfinder Tony Fadell gegründet wurde – und Matt Rogers, der ebenfalls Teil des iPod-Entwicklungsteams war.

Insgesamt rekrutiert sich etwa die Hälfte der 300-köpfigen Nest-Labs-Belegschaft aus ehemaligen Mitarbeitern von Googles Wettbewerber Apple. Das ahnt vermutlich jeder, der sich das UI-Design des Vorzeigeprodukts „Nest“, eines intelligenten Thermostats mit eingebautem Rauchmelder (s. Video unten), einmal ansieht: Die iPod-charakteristische, nutzerfreundliche Navigation per „Click Wheel“ dürfte manch einem vertraut sein – und das für viele noch neue oder gar befremdliche Konzept eines „Smart Home“ vertraut machen. Zweifelsohne machen genau diese Faktoren – Design und Nutzerfreundlichkeit – einen Großteil des Erfolgs von Nest Labs aus.

Googles Investmentfirma Google Ventures war bereits Teil der Investoren-Riege, die dem Startup laut der Meldung letzte Woche eine weitere Finanzspritze zukommen ließ. Mit dem Kauf schafft sich Google gleich zu Beginn des Jahres, das zahlreiche Analysten vorab als „Jahr des Internets der Dinge“ bezeichneten, neben dem Smart Car und Android als Embedded-OS ein weiteres wesentliches Standbein im Markt der vernetzten Geräte. Laut der offiziellen Google-Ankündigung äußerte sich CEO Larry Page wie folgt:

Nest’s founders, Tony Fadell and Matt Rogers, have built a tremendous team that we are excited to welcome into the Google family. They’re already delivering amazing products you can buy right now–thermostats that save energy and smoke/CO alarms that can help keep your family safe. We are excited to bring great experiences to more homes in more countries and fulfill their dreams!

Tony Fadell soll Nest Labs weiterhin leiten, heißt es außerdem. „Nothing here changes“, schreibt Fadell im wesentlich längeren Statement von Nest Labs. Die Entscheidung für den Zusammenschluss sei nicht aus einer Laune heraus gefallen, so Fadell. Bereits seit drei Jahren, seit einem Gespräch auf einer TED-Konferenz, hätten Beziehungen zwischen den Unternehmensführungen bestanden.

Der Deal macht vor allem eines klar: Strategische Partnerschaften sind ein wichtiger Wegbereiter des Internets der Dinge. Ohne weitsichtige Firmenkooperationen – so unwahrscheinlich diese auch zunächst anmuten mögen – wird eine umfassende Vernetzung von Geräten, Software und Services nicht gelingen.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "M2M Minutes Special: Google kauft Apple – pardon! – Nest Labs"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Therese92
Gast

Warum hat nicht Apple Nest gekauft? Wie in dem Interview zu sehen ist http://23tv.de/?p=327 , hängt das mit den Fähigkeiten von Tony Fadell zusammen. Er ist unglaublich gut Produkte zu designen. Das kann Apple aber Google braucht da definitiv noch Hilfe. Zusätzlich schafft er es bestehende Märkte auf den Kopf zu stellen, wie er es mit dem iPod oder iTunes bewiesen hat. Wer den kauf von Nest durch Google auf die Daten reduziert, übersieht den offensichtlichen Grund für den Kauf. Denn die bisherigen Daten sind bestimmt keine 3,2 Mrd $ wert.