Wochenrückblick KW 42

Log4j 2.7, IntelliJ IDEA 2016.3 EAP und die JAX London 2016 – unsere Top-Themen der Woche

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Bohbeh

Die News der letzten Woche im Kurzüberblick. Diesmal mit Log4j 2.7, dem IntelliJ IDEA 2016.3 EAP und den Gewinnern des JAX Innovation Awards. Außerdem: Warum Scala perfekt zu Bitcoin passt.

Die JAX London 2016

In der vergangenen Woche war London der Place to be für Java-Entwickler, Fintech-Experten und DevOps-Spezialisten: die JAX London hat ihre Tore geöffnet. Wir waren live vor Ort und haben einige Experten vor die Linse bekommen. Eine Auswahl finden Sie in den 10 Highlights von der JAX London.

Spring Boot JAX Innovation Award

Andy Wilkinson (Pivotal) nimmt den JAX Innovation Award für Spring Boot entgegen.

Auf der Konferenz wurden außerdem die Gewinner des JAX Innovation Awards verkündet. Die Community hat fleißig abgestimmt, am Ende konnte sich als innovativster Beitrag zum Java-Ökosystem Spring Boot durchsetzen. In der Kategorie Software Delivery/DevOps geht in diesem Jahr die Goldmedaille an Docker. Den Special Jury Award hat Let’s Encrypt entgegen genommen. Wer in den einzelnen Kategorien noch auf das Siegertreppchen gekommen ist, lesen Sie im Beitrag zum JAX Innovation Award.

IntelliJ IDEA 2016.3 EAP

Mitte letzter Woche ist das EAP zu IntelliJ IDEA 2016.3 erschienen. Noch ist die Version in eienr frühen Phase, wir haben Ihnen die wichtigsten Features der bisherigen EAP-Builds zusammengefasst. Wer ECMAScript 6 verwendet, für den brachten die EAP-Versionen unter anderem eine bessere Unterstützung für destrukturierende Zuweisungen. Außerdem wurde die Code-Assistenz für Angular-2-Templates in Hinblick auf die Präzision überarbeitet und erkennt verfügbare Typen besser. Über unseren IntelliJ IDEA Update Artikel bleiben Sie auf dem Laufenden.

Apache Log4j 2.7

Das elfte große Release von Log4j ist nicht ganz so umfangreich wie der Vorgänger, bringt aber dennoch einige nützliche Features. Gerade über die neuen Logging-Module für Scala 2.10 und Scala 2.11 werden sich viele Nutzer freuen. Die neuen APIs sollen auch die Nutzung von Scala-Features wie Makros und String-Interpolation möglich machen. Alle neuen Features finden Sie im ausführlichen Beitrag.

“Scala passt perfekt zu Bitcoin”

Kennen Sie unsere Kolumne Bitcoin Flipping schon? Sollten Sie. Hier werden wöchentlich Neuigkeiten aus dem Universum der Kryptowährung diskutiert und Interviews mit Experten aus der Szene geführt. In dieser Woche ist Chris Stewart an der Reihe, CEO und Mitbegründer von SuredBits. Wie er den Stand von Bitcoin einschätzt, welche Rolle die Bitcoin Core spielt und wie es sich anfühlt, einen SPV-Node für das Bitcoin-Protokoll in Scala zu schreiben, lesen Sie hier. Seiner Meinung nach haben Bitcoins übrigens eindeutige Vorteile:

Screen-Shot-2016-10-10-at-3.49.04-PMEs ist eine schnelle und vertrauenswürdige Möglichkeit, um Geld im Internet zu überweisen. Das war vor Bitcoin nicht möglich. Jetzt ist es möglich, Zahlungsanwendungen zu bauen, die auf mathematischen Systemen beruhen, anstatt auf finanziellen Institutionen, die von einer Agenda bestimmt werden. Es erlaubt auch Innovationen, ohne nach Erlaubnis zu fragen. Es hat sich wieder und wieder gezeigt, dass dies zu wirtschaftlichem Wachstum und für viele Menschen zu einem besseren Leben führt.

Weitere Must-Reads der Woche:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: