Neues Log4j-Release

Logging in Java: Apache Log4j 2.3 erschienen

Moritz Hoffmann

Log4j ist ein Logging-Framework für Anwendungsmeldungen in Java. Nachdem das Framework im 2.0-Release von Grund auf neu geschrieben wurde, ist nun mit Log4j 2.3 eine erweiterte Version unter der Apache-2.0-Lizenz erschienen. Im Open-Source-Bereich gilt Log4j bereits als de-facto-Standard.

Seit dem zweiten Major Release sind API und Implementierung in Log4j voneinander getrennt. Damit wird auch der Support für verschiedene APIs möglich. Zwar sagen die Entwickler der Log4j-2-API auch in der neuen Version die beste Performance voraus, im Release ist aber auch Unterstützung für die SLF4J- und die Apache Commons Logging-APIs vorgesehen. Ebenso wie für den Einsatz des Log4j-2-APIs in der Version Log4j 1 sind dafür Adapter notwendig.

Apache Log4j 2.3 benötigt zur Anwendung mindestens Java 6. Die Projektverantwortlichen haben angekündigt, dass es sich dabei um das letzte Release handeln wird, das Java 6 noch unterstützt. In zukünftigen Releases wird Java 7 Mindestanforderung sein. Apache versucht darüber hinaus, mit seinem Logging-Projekt einen an Log4j orientierten Standard für verschiedene Programmiersprachen zu etablieren.

Bugfixes, Features und Updates verschiedener Komponenten von Log4j 2.3 sind hier nachzulesen. Über Einsatzmöglichkeiten und individuelle Lösungen informiert weiterhin der Log4j 2 Users Guide.

Aufmacherbild: log book for a car. for commuter tax and revenue office von Shutterstock.com
Urheberrecht: Lisa S.

 

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Moritz Hoffmann
Moritz Hoffmann
Moritz Hoffmann hat an der Goethe Universität Soziologie sowie Buch- und Medienpraxis studiert. Er lebt seit acht Jahren in Frankfurt am Main und arbeitet in der Redaktion von Software und Support Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: