Live-Release, Crowdsourcing und mehr: Eclipse DemoCamp München

Fulminant ist die DemoCamp-Saison 2013 gestartet, mit den ersten Veranstaltungen in Berlin und München. Jedes Jahr finden weltweit zahllose Events statt, um das anstehende Annual Release von Eclipse zu feiern. Dieses Jahr trägt die Version den Namen des deutschen Mathematikers, Astronomen und Astrologen Johannes Kepler.

Über 150 Teilnehmer lauschten am Abend Themen zu Eclipse und JavaFX, CDO Model Repository, Code Recommenders, EMF Modeling Framework, Eclipse Scout und JGit/EGit. Die komplette Agenda kann man auf Eventbrite einsehen.

Ein Highlight des Abends war sicherlich das Live-Release der EMF Client Platform 1.0 durch Jonas Helming und sein Team. Zum Abschluss der unterhaltsamen Demo zückte Jonas einen ominösen Release-Button (Beweisbild gibt’s in Kai Tödters Blog) und gemeinsam mit anderen anwesenden Committern wurde dieser dann gedrückt und das erste Major Release damit veröffentlicht. Auf YouTube ist der amüsante Release-Prozess zu sehen, Abbildung 1 zeigt den Moment, in dem der Knopf gedrückt wurde.

Mit der EMF Client Platform können Anwendungen in kurzer Zeit basierend auf dem EMF-Modell aufgesetzt werden, sofern ein solches vorhanden ist. Die Plattform verfügt über eine generische, anpassbare Oberfläche, mit der EMF-Modellinstanzen erstellt, angezeigt und bearbeitet werden können. Wer mehr über die EMF Client Platform erfahren möchte, sollte den Artikel von Jonas Helming und Maximilian Kögel im aktuellen Eclipse Magazin lesen! 

Ein weiteres Highlight des Abends in München war der Vortrag von Marcel Bruch zum Thema Code Completion. Marcels Firma Codetrails entwickelt die Eclipse Code Recommenders, ein Projekt, das auch Teil des jährlichen Eclipse Release Trains ist. Die neueste Idee aus diesem Hause sind nun die Crowd Recommendation Tools, die auf einer Code-Completion-Engine in Java aufbauen. Das Interessante hier ist der Partizipationsfaktor: Die Community ist aufgerufen, in bester Crowdsourcing-Manier das eigene Coding-Verhalten protokollieren zu lassen. Hier gibt es genauere Infos zur Idee. Unabhängig davon ist der Blogeintrag von Emmanuel Bernard empfehlenswert, der kürzlich anprangerte, dass auch im Jahre 2013 die IDEs noch nicht das Optimum in Sachen Autocompletion erreicht haben.

Wir hatten einen tollen Abend in München und freuen uns jetzt auf das Eclipse DemoCamp Frankfurt am Main, das wir gemeinsam mit itemis und compeople austragen. Wer hier noch dabei sein will, sollte sich beeilen: Es gibt nur noch wenige Karten!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.