Suche
Eclipse für Ästheten

LiClipse 2.0 unterstützt Nim, Go und Jinja2

Michael Thomas

Für die kommerzielle, Eclipse-basierte Entwicklungsumgebung LiClipse steht eine neue Hauptversion bereit. Während die Hauptfeatures der Vorgängerversion überwiegend in kosmetischen Überarbeitungen bestanden, konzentriert sich LiClipse 2.0 auf Funktionalitätsverbesserungen.

Ein besonderes Highlight des Release stellen die zusätzlichen unterstützten Sprachen dar. Zum Portfolio von LiClipse zählen nun die Programmiersprachen Nim und Go ebenso wie die Templatesprache Jinja2. Außerdem wurde am JavaScript-Editor geschraubt: So wurde die Syntaxhervorhebung verbessert, zudem können die Code-Formatierungseinstellungen ab sofort feinjustiert werden.

Neben den Features-Verbesserungen bietet LiClipse neben der Stand-Alone-Version erstmals auch eine Online-Update-Option an, welche die Macher jedeoch nur denjenigen Usern empfehlen, die eine bestehende und funktionierende Eclipse-Version nutzen, die sie nicht ändern wollen.

Was ist LiClipse?

Das Projekt LiClipse (kurz für „Lightweight Eclipse“) nahm seinen Anfang auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Die angepeilte Zielsumme von 25 0000 US-Dollar wurde damals um mehr als 5000 Dollar übertroffen. Damit handelt es sich wahrscheinlich um das erste Crowdfunding-Produkt, das für Eclipse entwickelt wurde – umso bedauerlicher, dass die Finanzierung trotzdem nicht ausreichte, um LiClipse kostenlos bereitzustellen. Eine LiClipse-Lizenz kostet mittlerweile 80 Dollar. Die Software kann allerdings zunächst 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

LiClipse wendet die Eclipse Color Themes aus Eclipse 4 auf die gesamte Entwicklungsumgebung an, sorgt also für ein konsistentes Design. Das mit Eclipse 4.4 “Luna” eingeführte “Dark Theme” ist seit LiClipse 1.0 verfügbar. Ferner sollen besonders leichtgewichtige Editoren die Usability von Eclipse verbessern. Zahlreiche Programmiersprachen werden “out of the Box” unterstützt, darunter CoffeeScript, C++, JavaScript, Python und die High-Performance-Sprache Julia.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: