LiClipse 1.3 erschienen

Redaktion JAXenter

Eine neue Version der Eclipse-basierten Entwicklungsumgebung LiClipse ist verfügbar. Darin ist es ab sofort möglich, eine Datei in einer bestimmten Zeile bzw. Spalte zu öffnen, eine Neuerung, die möglicherweise auch in die nächste Eclipse-Version einfließen wird. Zumindest gibt es bereits einen entsprechenden Eintrag im Eclipse-Bugzilla.

Aktualisiert wurde zudem auf die neuesten Versionen von YAML, Java 8, PyDev, EGit, AnyEdit u. a. LiClipse basiert nun auf Eclipse 4.4.1.

Die Einstellungen in der Python-Entwicklungsumgebung PyDev lassen sich jetzt auch für jeden Nutzer bzw. jedes Projekt speichern, nicht mehr lediglich für jeden Workspace.

Eclipse mit konsistentem Design

In den kommerziellen, Eclipse-basierten Entwicklungswerkzeugen von LiClipse werden die Eclipse Color Themes aus Eclipse 4 auf die gesamte Entwicklungsumgebung angewendet, um ein konsistentes Design zu bewirken. Das mit Eclipse 4.4 „Luna“ eingeführte „Dark Theme“ ist seit LiClipse 1.0 verfügbar. Ferner sollen besonders leichtgewichtige Editoren die Usability von Eclipse verbessern. Zahlreiche Programmiersprachen werden bereits „out of the Box“ unterstützt, darunter CoffeeScript, C++, JavaScript, Python und die High-Performance-Sprache Julia.

Das Projekt nahm seinen Anfang auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Anders als bei der Eclipse-basierten Java-IDE EasyEclipse, die vor fast einem Jahr vergeblich auf Kickstarter ihr Glück versuchte, verlief die Kampagne von LiClipse erfolgreich: Die Zielsumme von 25.0000 US-Dollar wurde um mehr als 5.000 Dollar übertroffen. Eine LiClipse-Lizenz kostet 50 Dollar. Die Software kann zunächst 30 Tage lang kostenlos getestet werden und ist über die Projektseite zu beziehen.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: