Cooles Technikspielzeug für Jung und Alt

LEGO MINDSTORMS NXT

Bernhard Löwenstein

Immer mehr eingebettete Systeme können mit Java programmiert werden, unter anderem auch LEGO-MINDSTORMS-NXT-Roboter. Dieser Beitrag gibt eine technologische Einführung und beschreibt im Anschluss, wie man die Roboter mittels leJOS NXJ in der Sprache des Duke programmieren kann.

Es gibt Spielzeug, das so genial ist, dass es zu einem unglaublichen, nicht enden wollenden Siegeszug rund um den Globus ansetzt. Nein, liebe Freunde des angebissenen Apfels, es ist nicht vom iPhone die Rede, sondern von LEGO. Kaum ein Kind der westlichen Welt hat noch nicht versucht, damit ein mehr oder weniger phantasievolles Gebilde zusammenzubauen. Das LEGO-Imperium umfasst aber nicht mehr nur die einfachen Plastiksteine: Mit der Baukastenserie LEGO MINDSTORMS bietet der dänische Konzern seinen kleinen und großen Fans mittlerweile auch programmierbare Elemente. Das Besondere dabei ist, dass diese speziellen Komponenten nahtlos mit den restlichen LEGO-Steinen kombiniert werden können und sich so unterschiedlichste Roboter konstruieren lassen.

Geschrieben von
Bernhard Löwenstein
Bernhard Löwenstein
Bernhard Löwenstein (bernhard.loewenstein@java.at) ist als selbstständiger IT-Trainer und Consultant für javatraining.at tätig. Als Gründer und ehrenamtlicher Obmann des Instituts zur Förderung des IT-Nachwuchses führt er außerdem altersgerechte Roboterworkshops für Kinder und Jugendliche durch, um diese für IT und Technik zu begeistern.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.