JVM-Sprache Kotlin M4 wird JDK7-friendly

Hartmut Schlosser

Die mit dem Preis „Innovativstes Java-Unternehmen 2012“ ausgezeichnete, tschechische Software-Schmiede JetBrains gehört zu den aktivsten Playern im Java-Ökosystem. Nachdem letzte Woche die Version 12 der Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA erschienen ist, präsentiert uns Andrey Breslav heute den vierten Meilenstein der JVM-Sprache Kotlin, die maßgeblich von JetBrains entwickelt wird.

Kotlin ist eine JVM-kompatible Programmiersprache, die ein statisches Typensystem, Unterstützung für Variable Type Inference und Closures mitbringt. Die seit 2010 entwickelte Sprache zielt auf Java- und JavaScript-Plattformen ab (Kotlin wird in JVM-Bytecode oder JavaScript kompiliert) und wurde im Februar 2012 Open Source zur Verfügung gestellt.

Als generelle Einschätzung zur neuen Version gibt Kotlin-Entwickler Andrey Breslav aus: Kotlin M4 ist „JDK7-friendly“ – was heißen will, dass zwar immer noch Java-6-kompatibler Bytecode generiert wird, einige Probleme im Zusammenhang mit der Kompilierung gegen JDK7 aber gefixt sind. Schnellere Type-Argument-Inferenz, eine neue @deprecated-Annotation und eine reichere Quellcode-Vervollständigung im Kotlin-Tooling gehören zu den weiteren Nettigkeiten.

Neuerungen gibt es auch im Kannotator – einem Tool zur automatischen Annotation von Libraries, und bei den Data Classes, mit denen sich Daten originell repräsentieren lassen, wie in folgendem Beispiel gezeigt:

data class Person(val firstName: String, val lastName: String)

fun Person.asMarried(newLastName: String)
         = this.copy(lastName = newLastName)  

Wie es sich für einen Tooling-Spezialisten wie JetBrains gehört, ist Kotlin M4 auch gleich in der Entwicklungsumgebung IDEA präsent. Der Kotlin-Support wurde dort noch weiter ausgebaut. So können beispielsweise alle Tests in einem Verzeichnis gestartet werden – IntelliJ IDEA erkennt in Kotlin und in Java geschriebene Tests automatisch.

Wer Kotlin M4 ausprobieren möchte, kann dies am besten in der Community Edition von IntelliJ IDEA 12 tun. Kotlin M4 steht dann im Plug-in Repository bereit, das direkt in der IDE zugänglich ist. Auf der GeeCON 2012 stellte Andrey Breslav die Sprache in einer sehenswerten Session vor:

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.