Raspberry Pi – das innovativste Produkt seit dem iPhone

Inside IoT: Julia für Raspberry Pi, Neues zu Android Auto & Samsung Bixby

Mascha Schnellbacher

© Shutterstock.com / Ociacia

Die Highlights aus dem IoT-Universum: In dieser Woche berichten wir über die Programmiersprache Julia, die aktuell Einzug auf dem Raspberry Pi hält und darüber, warum Raspberry Pi das innovativste Produkt seit dem iPhone ist. Außerdem in dieser Ausgabe: Android Auto für Volvo und Audi, Samsung Bixby kommt ins Smart Home und Googles selbstfahrende Autos machen Kilometer.

Auch in dieser Woche gibt es wieder spannende Entwicklungen im Internet of Things zu beobachten. Die wichtigsten News und Stories sind hier zusammengefasst.

Julia & Raspberry Pi

Die Open-Source-Programmiersprache Julia hält Einzug auf dem Raspberry Pi! Julia wurde speziell für das wissenschaftliche Computing entwickelt. Die Sprache verbindet die Leichtigkeit des Schreibens in High-Level-Sprachen wie Python und Ruby mit der technischen Macht von MATLAB und Mathematica und der Geschwindigkeit von C. Julia wurde jetzt dem Raspbian-Repository hinzugefügt und läuft auf allen Raspberry-Pi-Modellen. Zusätzlich wurde Support für GPIO, SenseHAT und Minecraft angekündigt.

The combination of Julia’s performance and Pi’s hardware unlocks new possibilities. Julia on the Pi will attract new communities and drive applications in universities, research labs and compute modules. Instead of shipping the data elsewhere for advanced analytics, it can simply be processed on the Pi itself in Julia.

Alle Infos zum Start mit Julia und Raspberry Pi finden sich im Ankündigungspost sowie auf GitHub.

Android Auto kommt in Volvo & Audi

Erinnert ihr euch noch an Straßenkarten aus Papier? Lange ist’s her… Mittlerweile gibt es so praktische Dinge wie GPS und Google Maps. Und mit Android Auto geht alles noch einen Schritt weiter: Autofahrer sollen jederzeit „connected“ sein und einfach an Informationen herankommen. Jetzt erhält die Android-Auto-Familie Zuwachs: Audi und Volvo haben angekündigt, Android in die nächste Auto-Generation einzubauen. Über das Infotainment-System lassen sich dann z. B. Klimaanlage, Fenster, Google Maps, Spotify und Google Assistant steuern. Henrik Green, Senior Vice President Research & Development bei der Volvo Car Group, sagt dazu:

Durch die Partnerschaft mit Google unternehmen wir einen wichtigen strategischen Schritt. Googles Plattform und Dienste werden das Nutzererlebnis durch zusätzliche Personalisierungsmöglichkeiten deutlich verbessern. Gleichzeitig bietet Android eine höhere Flexibilität für Entwickler.

Eine Preview der Systeme wird diese Woche auf der Google I/O vorgestellt.

W-JAX
 
Ivo Wessel

QWERTZ war gestern! Interfaces von morgen

mit Ivo Wessel (IN BEST HANDS UG)

Dominik Obermaier

Securing MQTT

mit Dominik Obermaier (dc-square GmbH)

Raspberry Pi – das innovativste Produkt seit dem iPhone

Die CB Insights Tech-Markt-Intelligence-Plattform analysiert Millionen von Datenpunkten auf Venture Capital, Startups, Patente, Partnerschaften und News-Erwähnungen, um die Trends von morgen zu visualisieren. So hat eine Auswertung ergeben, dass das innovativste Verbraucherprodukt seit dem iPhone der Raspberry Pi ist. Dabei hat der Minirechner Produkte wie Amazon Echo, Tesla Model S und das Macbook Air hinter sich gelassen. Den Weg zum Raspi findet ihr in der zugehörigen Grafik (hier ein Screenshot):

© CB Insights

Samsung Bixby kommt ins Smart Home

Nutzer des Samsung Galaxy S8 oder S8+ können den virtuellen Assistenten Bixby der Koreaner bereits ausprobieren. Aber auch ihr kommt bald in den Genuss – zumindest, wenn ihr euch einen smarten Samsung-Kühlschrank anschafft. Bixby soll Einzug in den Kühlschrank Family Hub 2.0 halten, aber auch alle älteren Modelle erhalten ein Update für Bixby. In Zukunft soll der Assistent in jegliche Unterhaltungselektronik integriert werden und sich dank künstlicher Intelligenz immer weiter verbessern. Auf diese Weise will Samsung in Konkurrenz zu Amazon und Google treten.

Googles selbstfahrende Autos machen Kilometer

Die autonomen Fahrzeuge von Googles Tochter Waymo haben einen weiteren Meilenstein erreicht: Innerhalb von acht Jahren haben die Autos eine Strecke von knapp fünf Millionen Kilometern (3 Mio. Meilen) zurückgelegt. Mittlerweile schießt die Kilometerzahl immer schneller nach oben. Wurden für die Marke von einer Million Meilen noch sechs Jahre benötigt, wurde die 2-Millionen-Marke bereits ein knappes Jahr später geknackt. Für die nächste Million brauchten die Google-Fahrzeuge nur noch ein halbes Jahr.

Gratis dazu gibt’s von mir übrigens den folgenden Ohrwurm:

Geschrieben von
Mascha Schnellbacher
Mascha Schnellbacher
Mascha Schnellbacher studierte Buchwissenschaft und Deutsche Philologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Juni 2015 arbeitet sie als Redakteurin in der Redaktion des Entwickler Magazins bei Software & Support Media. Zuvor war sie als Lektorin in einem Verlag sowie als freie Editorin tätig.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.