JRebel 5.2 mit Updates für Apache Camel, Spring, JDeveloper und Plug-ins

Judith Lungstraß

Von JRebel 5.1.1 bis 5.1.3 ist nicht allzu viel geschehen. Die drei kleineren Releases haben vor allem bestehende Features verbessert und keine neuen eingeführt. Anders ist es nun bei JRebel 5.2, das eine Reihe neuer Funktionen bringt.

Das neue Release unterstützt das Neuladen von Routen und Endpunkten in Apache Camel, ohne dass ein Neustart der jeweiligen Anwendung vonnöten ist. Auch mit den aus Spring 3 bekannten @Configuration-annotierten Klassen kommt JRebel nun zurecht. Wer JRebel in der IDE JDeveloper nutzen möchte, kann das jetzt dank eines Beta-Plug-ins tun.

Den internen Cache kann JRebel 5.2 mit den Template Engines Mustache und Thymeleaf leeren, die Debugger-Integration für Eclipse, IntelliJ IDEA und NetBeans haben die Entwickler vollständig überarbeitet. Mittlerweile sind in JRebel ganze 48 Frameworks als Plug-in verfügbar, neu hinzugekommen sind EclipseLink, TomEE, Log4j und Guice. Alle diese Plug-ins befinden sich mit Version 5.2 nun auf dem neusten Stand.

Wenn Sie mehr über JRebel 5.2 wissen möchten, sollten Sie sich die entsprechende Dokumentation anschauen. Diese wurde nämlich ebenfalls vollständig überarbeitet.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.