JRebel 4.0 M1 mit HotSwap-Support

Hartmut Schlosser

Das JRebel-Team hat die Verfügbarkeit des ersten Meilenstein-Releases von JRebel 4.0 bekannt gegeben. Neu ist der Support für HotSwap. Außerdem wird das Umbenennen anonymer Klassen nachverfolgt, was u.a. die Handhabung von Reloads verbessern soll. Zudem soll die Unterstützung für JBoss (4.x/5.x) und Glassfish (2.x/3.x) aktualisiert worden sein.

JRebel überwacht und erkennt Änderungen an Java-Klassen im laufenden Betrieb und kann veränderte Klassen automatisch nachladen. Für JRebel stehen Evaluationslizenzen für Eclipse und freie Lizenzen für Open-Source- und Scala-Entwickler zur Verfügung.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.