Suche
Javas little helper

Softwareanalyse-Tool jQAssistant in Version 1.1.0 erschienen

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Cherries

Bei jQAssistant handelt es sich um ein die Graphdatenbank Neo4j nutzendes, quelloffenes Softwareanalyse-Tool, das eine einfache Integration in Buildprozesse und vielfältige Einsatzszenarien (z. B. der Identifizierung fehlender Abhängigkeiten) verspricht. Aktuell liegt das Werkzeug aus dem Hause der Dresdner buschmais GbR in Version 1.1.0 vor.

Ein Highlight von jQAssistant 1.1.0 ist der vollständige Support für die Einbettung von Konzepten, Constraints und Gruppen in AsciiDoc-Dateien. Des Weiteren können dank eines neuen Plug-ins Konzeptergebnisse nun als GraphML-Documente exportiert werden, die wiederum zum Zwecke der Visualisierung oder weiteren Analyse in Tools wie yED oder Gephi importiert werden können. Ebenfalls neu ist ein Scanner-Plug-in, das automatisch YAML-Dateien aufnimmt und deren jeweilige Struktur in der Datenbank speichert. Zu guter Letzt wurde das Maven-Repository-Scanner-Plug-in überarbeitet: Dieses löst das POM-Modell für jedes gescannte Artefakt dahingehend auf, dass alle effektiven Abhängigkeiten, Plug-ins, Eigenschaften etc. in der Datenbank gespeichert werden.

Alle Änderungen in jQAssistant 1.1.0 können den offiziellen Release Notes entnommen werden.

Über jQAssistant

Das quelloffene Tool jQAssistant basiert auf der Graphdatenbank Neo4j. Durch Einbindung in Maven kann es dazu genutzt werden, den Buildprozess im Falle von Constraintverletzungen scheitern zu lassen und liefert darüber hinaus Reports über benutzerdefinierte Konzepte und Metriken. jQAssistant kann Namenskonventionen erzwingen (z. B. EJBs, JPA-Entitäten), technische und Business-Module definieren und ihre untereinander bestehenden Abhängigkeiten validieren, APIs und Implementierungsklassen trennen, sowie häufig auftauchenden Problemen wie beispielsweise totem Code nachspüren.

Seit Version 1.0.0 steht das Projekt aus dem Hause der buschmais GbR unter der GNU General Public License (dritte Version). Eine detaillierte Einführung in jQAssistant bietet folgender Vortrag, den der Senior-Consultant und buschmais-Gesellschafter Dirk Mahler Anfang des Jahres im Rahmen des E-POST Tech Talk vor der Java Usergroup Berlin-Brandenburg hielt:

Aufmacherbild: Team work for success, handwriting with chalk on blackboard von Shutterstock / Urheberrecht: Cherries

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Softwareanalyse-Tool jQAssistant in Version 1.1.0 erschienen"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Harald Wellmann
Gast

buschmais sitzt in Dresden, nicht in Leipzig.