JNBridgePro: Brückenschlag zwischen Java und .NET

Judith Lungstraß
©Shutterstock/perlphoto

Java oder .NET? Eine Frage, die sich ein großer Teil der Entwickler mindestens einmal im Laufe ihrer Karriere stellt. Das US-amerikanische Unternehmen JNBridge hat sich zum Ziel gesetzt, genau diese Frage ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen.

Das Produkt JNBridgePro schafft eine Verbindung zwischen Java und .NET, indem es erlaubt, auf die kompletten Schnittstellen der einen Plattform von der jeweils anderen aus zuzugreifen. Diese Verbindung erfolgt über Plug-ins für Visual Studio bzw. Eclipse.

Die neu erschienene Version JNBridgePro 7.1 ermöglicht nun auch den Zugang zu Java-Code von der neusten Microsoft-Entwicklungsumgebung Visual Studio 2013 aus. Außerdem wurden die JMS-Adapter für BizTalk aktualisiert, das Tracing Feature sowie aktuelle Konfigurationsdokumente überarbeitet und der Support für die JMS-2.0-Spezifikation eingeführt.

JNBridgePro kann im Rahmen einer 30-tägigen Probeversion getestet werden. Will man das Produkt langfristig nutzen, muss man einmalig 1295 US-Dollar auf den Tisch legen.

Aufmacherbild: Multnomah Falls in Oregon, USA von Shutterstock / Urheberrecht: perlphoto

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Judith Lungstraß
Judith Lungstraß ist seit Anfang 2012 im Online-Team bei Software & Support Media. Neben ihrem Studium der Buchwissenschaft in Mainz konnte sie erste journalistische Erfahrungen bei einem Online-Reiseführer und einem Sportverein sammeln. Ihr Fachgebiet ist die Microsoft-Welt, von Windows über .NET bis hin zu Windows Phone.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.