Jigsaw zu früh für Java 8, zu spät für Java 9 – Warum nicht in Java 8.5?

Hartmut Schlosser

„Projekt Jigsaw sollte nicht als neues Feature betrachtet werden, sondern als der kompatible Java Reboot, den sich viele wünschen.“ Mit dieser Aussage stellt der ehemalige Sun/Oracle-Mitarbeiter Alexis Moussine-Pouchkine (kurz: Alexis MP) die Sonderstellung einer Modularisierung der Java Runtime heraus – eine Sonderstellung, die es seiner Meinung nach auch rechtfertigt, bzgl. der Release-Planung Kompromisse einzugehen.

Die viel gehörte Schmäh an der von Mark Reinhold vorgeschlagenen Verschiebung von Jigsaw auf Java 9 ist natürlich auch in Alexis Blogeintrag zu finden, aber nicht weiter erwähnenswert. Auch Alexis ist enttäuscht und fragt sich, ob es eventuell an Oracles mangelnden Gewinnaussichten durch eine JRE-Modularisierung liegen könnte, dass das Projekt so schleppend vorangeht.

Interessanter sind seine konstruktiven Gedanken, wie jetzt mit der Situation umzugehen sei. Die Schlüsselfrage lautet: Weshalb sollte man zwei weitere Jahre bis 2015 auf ein Modulsystem warten, das möglicherweise in 6-12 zusätzlichen Monaten fertiggestellt werden könnte? Weshalb erklärt Oracle nach einem erfolgreichen Java 8 Release Jigsaw nicht zur Prio 1 und liefert es in einem 8.5-Release nach?

Es geht also um Veröffentlichungsplanung und Release-Zyklen, wobei sich Oracle hier als Erfolg auf die Fahnen schreibt, einen verlässlichen 2-Jahresrhythmus eingeführt zu haben. Päpstlicher als der Papst sollte man aber dennoch nicht sein, meint Alexis MP, und argumentiert dafür, erst dann etwas zu releasen, wenn es auch fertig ist.

Im Gegensatz zu anderen Open Source Communities wie Eclipse, wo sich ja der Einjahresrhythmus für Releases als sehr erfolgreich herausgestellt hat, richte eine zu rhythmische Veröffentlichungsweise einer so grundlegenden Basis-Plattform wie Java ohnehin mehr Schaden als Nutzen an. Statt also auf Teufel komm raus an dem 2 Jahres-Plan festzuhalten, sollte man entweder warten, bis Java 8 + Jigsaw fertig ist, oder kurz nach Java 8 eben das Java 8.5 Release folgen lassen.

Zu entscheiden habe das letztlich die Community, wobei Alexis auf unsere JAXenter-Polls hinweist. Unsere englischen Kollegen haben auf ihre Umfrage bisher das folgende Ergebnis erhalten:

Auf JAXenter.de sieht das ganze bislang so aus:

Nach der Argumentation von Alexis MP (die übrigens im Wesentlichen mit der Meinung von Groovy-Gründer Guillaume Laforge übereinstimmt) müsste man also noch die folgende Option ergänzen:

Java 8 sollte wie geplant 2013 erscheinen. Danach sollte so schnell wie möglich ein Java 8.5 mit modularisiertem JRE folgen.

Was halten Sie von einer solchen Lösung?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.