JAX TV

„Ich warte auf Jigsaw schon seit 2007“ – [Interview mit Adam Bien]

Hartmut Schlosser

Auf der JAX 2017 sprechen wir mit Adam Bien über „Bare Metal Design“, einem pragmatischen Ansatz, um Shared-Nothing-Architekturen, Microservices oder REST-Anwendungen umzusetzen. Außerdem kommentiert Adam die Ablehnung des Jigsaw-Entwurfes durch das JCP-Exekutiv-Komitee.

Wann sind Microservices sinnvoll? Welche Java-Konstrukte kann man in einem Microservices-Setting getrost vergessen? Sollte man gleich von Anfang an auf Microservices setzen? Oder birgt der Ansatz mehr Vorteile, erst einen Monolithen zu bauen, der dann in Microservices überführt wird?

Antworten auf diese Fragen gibt Java-Champion Adam Bien im Interview mit Hartmut Schlosser auf der JAX 2017. Zur Sprache kommen auch Serverless-Architekturen, die mit Java-EE-Bordmitteln umgesetzt werden sollen. Geht das überhaupt? Wenn ja, wie? Welche Einschränkungen gibt es? Und was hat man davon?

Adam erklärt zudem, warum das Projekt Jigsaw wichtig für die Java-Community ist und kommentiert die Kritik von IBM und RedHat an der Entwurfs-Spezifikation. Doch äußert er auch Bedenken: Auch mit Jigsaw sollte man nicht in die Falle tappen, sich mehr mit der Modularisierung als mit der eigentlichen Fachlichkeit auseinanderzusetzen!

x


x

Consultant and author Adam Bien is an Expert Group member for the Java EE 6 and 7, EJB 3.X, JAX-RS, and JPA 2.X JSRs. He has worked with Java technology since JDK 1.0 and with Servlets/EJB 1.0 and is now an architect and developer for Java SE and Java EE projects. He has edited several books about JavaFX, J2EE, and Java EE, and he is the author of Real World Java EE Patterns – Rethinking Best Practices and Real World Java EE Night Hacks – Dissecting the Business Tier. Adam is also a Java Champion, Top Java Ambassador 2012, and JavaOne 2009, 2011, 2012, 2013 and 2014 Rock Star. He occasionally organizes Java EE workshops at Munich’s airport (http://airhacks.com).
Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.