Jetzt kommt JFX: Open Source JavaFX - JAXenter

Jetzt kommt JFX: Open Source JavaFX

Hartmut Schlosser

Oracle macht Nägel mit Köpfen: Im Rahmen des OpenJDK-Projektes hat Richard Bair das neue Projekt JFX vorgeschlagen, bei dem es sich – Sie vermuten es schon – um die Open-Source-Variante von JavaFX handeln soll.

In einer Mitteilung an die Mailingliste stellt Bair das Projekt vor, das über 6000 öffentliche API-Bestandteile (Methoden, Konstruktoren) enthalten soll. Bair stellt heraus, dass das Ziel nicht nur in der Öffnung der Quellcodes liegt, sondern in einem Übergang zu einem offenen Entwicklungsmodell. Hierfür steht bereits eine offene Bug-Datenbank zur Verfügung.

Die Builds werden mit Ant realisiert, für das Testen kommt JUnit zum Einsatz, wobei über 11.500 Unit Tests bereits stehen. Als Versionskontrollsystem verwendet JFX Mercurial, auch ein NetBeans-Projekt-Setup für jeden Entwicklungsbereich steht zur Verfügung.

Die einzelnen Teile von JavaFX sollen nacheinander im Laufe der nächsten Monate in JFX einfließen. Den Anfang machen die UI Controls, gefolgt von der Charts-Komponente. Sobald JFX als Bestandteil von OpenJDK akzeptiert werden wird – was nur eine Frage der Zeit ist – soll eine Roadmap über die weiteren Veröffentlichungsschritte bereit gestellt werden.

Folgende Komponenten sollen Open Source zugänglich gemacht werden.

  • Alle Kernlibraries
  • Scene graph, effects, graphics
  • CSS support für JavaFX
  • Media
  • WebView
  • Prism (Hardware Accelerated Graphics, inklusive openGL, D3D und java2D Implementierungen)
  • Glass (Windowing System, Base Porting Layer, inklusive Mac, Linux und Windows Implementatierungen)
  • UI Controls und Charts

Langfristig soll um das JFX-Projekt ein Ökosystem von Erweiterungen und Patches entstehen, um dem Ziel, das Java Client Toolkit der nächsten Generation bereit zu stellen, näher zu kommen. Als Höhepunkt dieser Bemühungen nennt Bair die Einbindung von JFX als JSR in Java 9 und die Integration in das JDK. Erste Anzeichen, dass ein Ökosystem um JavaFX gerade aufkeimt, gibt es: „Von JavaFX, TIOBE-Index und Javas zweitem Frühling„.

Richard Bair wird das neue JFX-Projekt leiten. Bair bittet die Community um Feedback, bevor die offizielle Abstimmung über das JFX-Projekt eingeleitet werden soll.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.