Jetty 9.1 bringt Support für Servlet 3.1

Hartmut Schlosser

Der Webserver Jetty ist in Version 9.1 erschienen. Es handelt sich dabei um das erste stabile Release der 9.1-Entwicklungslinie (genauer: Build 9.1.0.v20131115), das einige interessante Neuerungen mit bringt. Da ist zunächst die in Jetty 9 noch ausgesparte Unterstützung für die Servlet 3.1 Spezifikation, mit der asynchrone, nicht-blockierende I/O-Anwendungen möglich werden. Die internen Jetty-APIs sowie einige Konfigurationskonzepte haben sich durch diesen Schritt nicht unwesentlich verändert, was insbesondere beim Upgrade von Jetty 9.0.x auf 9.1 zu beachten ist.

Seit Version 9 funktioniert Jetty bekanntlich auch mit WebSockets und mit dem SPDY-Protokoll. Weiterhin bietet Jetty 9.1 Unterstützung für Streaming im WebSocket API, ein neues Modul-System, javax.websocket Support und ein neuer asynchroner Http Client. Außerdem sind Bugfixes und Performance-Verbesserungen zu verzeichnen.

Insgesamt sind die Neuerungen der 9.1-Version so bedeutsam, dass keine Updates der Jetty 9.0.x-Linie mehr folgen werden. Jetty-Entwickler Joakim Erdfelt beschreibt alle neuen Features auf der Mailing-Liste. Eingestehen muss er lediglich, dass die Dokumentation noch nicht ganz mit den Funktions-Erweiterungen in Jetty 9.1 mithalten kann. Dass soll sich aber in den nächsten Tagen ändern.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare
  1. Joakim Erdfelt2013-11-21 14:04:37

    We are focused on documentation updates, honest! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.