JetBrains MPS 2.5 erschienen: DSLs interoperieren jetzt mit Java-Code

Hartmut Schlosser

Das von JetBrains entwickelte Meta Programming System (MPS) ist in der Version 2.5 erschienen. Es handelt sich dabei um ein Werkzeug für die Entwicklung domänenspezifischer Sprachen. MPS folgt dem Paradigma der sogenannten sprachorientierten Programmierung, bei dem Probleme nicht in einer General Purpose Language, sondern mittels einer oder mehrerer auf einen Spezialbereich zugeschnittenen Domänensprachen gelöst werden.

MPS stellt eine Umgebung für die Sprachdefinition, eine Workbench und eine integrierte Entwicklungsumgebung für die erzeugten Sprachen bereit. Über Codegeneratoren können die DSLs in verschiedene Zielsprachen wie Java, C und XML übersetzt werden.

Die wichtigste Neuerung in JetBrains MPS 2.5 besteht darin, dass DSLs innerhalb von IntelliJ IDEA zusammen mit Java-Code verwendet werden können. MPS-DSLs lassen sich direkt als IntelliJ IDEA Plug-ins bereitstellen. Folgender Screencast zeigt die Vorgehensweise:

Außerdem wurde eine neue, deklarative Build-Sprache implementiert. Ferner gehören zahlreiche Bugs der Vergangenheit an, die man auf der Seite What’s new in 2.5 überblicken kann.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.