JetBrains lanciert neue IDE für Objective-C

Hartmut Schlosser

AppCode ist eine neue Entwicklungsumgebung für Objective-C aus dem Hause JetBrains. In Anlehnung an die Java-IDE IntelliJ IDEA werden gängige Versionskontrollsysteme wie Git, Subversion, Mercurial und CVS werden unterstützt. Codevervollständigung, Highlighten von Code Smells und Quickfixes gehören genauso zum Feature-Set wie die zahlreichen von JetBrains-IDEs bekannten Refaktorisierungsmöglichkeiten.

Mit einer integrierten OCUnit-Komponente soll das Testen einfacher möglich sein als bei der Apple-IDE Xcode. Tests können mit AppCode direkt innerhalb der Entwicklungsumgebung ausgeführt und verschiedene Debug-Operationen wie Variablen-Checks während des Testprozesses durchgeführt werden.

Die Runtime von AppCode ist komplett in Java geschrieben, was bedeutet, dass für den Betrieb der IDE eine JVM ab der Version 1.6 nötig ist. Auf Mac-Betriebssystemen ohne JVM, wie beispielsweise Lion, ist deshalb vorab eine JVM-Installation nötig.

AppCode ist für Mac OS X ab Version 10.5 erhältlich. Für die Open-Source-Entwicklung sowie für Forschungsprojekte ist AppCode frei verfügbar. Kommerzielle Lizenzen werden ab 61 Euro vergeben.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.