Jerry: jQuery für Java

Hartmut Schlosser

JQuery ist die wohl populärste JavaScript-Bibliothek – Java ist die wohl populärste Programmiersprache. Was liegt also näher, die beiden miteinander zu verheiraten? Das Projekt Jerry hat sich nun dieses Verkupplungsversuches angenommen.

Jerry ist eine Java Library, die das Parsen von HTML-Dokumenten vereinfachen soll. Die Jerry APIs wurden so nahe wie möglich dem jQuery-Pendant nachgebildet. Angeblich soll es stellenweise sogar möglich sein, jQuery Code eins zu eins zu kopieren und in Java-Projekte einzufügen. Unterschiede gibt es natürlich dennoch, da etwa der Dokumenten-Kontext eines Browsers nicht per se in Java gegeben ist.

Zu bemerken ist auch, dass Jerry auf eine statische Manipulation von HTML-Content ausgelegt ist. Alle dynamischen Aktionen wie Animationen, Ajax-Aufrufe und Selektoren, die von CSS-Definitionen abhängen, werden nicht unterstützt.

Jerry ist Teil der Java-Utility-Library Jodd, die das JDK um zahlreiche Hilfsklassen erweitert und aktuell in Version 3.3. vorliegt. Auf der Jodd-Projektseite stehen hilfreiche Beispiele für den Einsatz der Jerry-Komponente bereit.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.