Suche

JDT Early Access Builds mit Java-8-Unterstützung

Diana Kupfer

In etwa fünf Monaten soll Java 8 erscheinen – mit lang ersehnten Neuerungen wie Lambda-Ausdrücken, Methodenreferenzen und Default-Methoden im Gepäck.

Auf dem Weg dorthin hat das Entwickler-Team, das für die Java Development Tools (JDT) der Eclipse IDE zuständig ist, eine wichtige Wegmarke erreicht: Early Access Builds der JDT mit Java-8-Unterstützung stehen seit gestern zur Verfügung. Sie unterstützen bereits eine ganze Reihe an Features aus der neuen Java-Version, darunter Type Annotations (Java Specification Request, kurz JSR-308), Repeating Annotations (JDK Enhancement Proposal, kurz JEP-120) und Method Parameter Reflection (JEP-118). Verbesserungen am Pluggable Annotation Processor API und javax.lang.model API für Java 8 (JSR-269) wurden ebenfalls vorgenommen.

Hinzugekommen sind außerdem Unterstützung für Codevervollständigung, Codeauswahl und –navigation (inklusive Suchfunktion), ein Code Formatter und Code Reconciler sowie IDE-Unterstützung für Java 8. Fast komplett umgesetzt wurde die statische Nullanalyse des JDT Compilers auf Basis von Type Annotations (JSR-308). Nicht-abstrakte Interface-Methoden (Default- und statische Methoden aus JSR-335) werden nun ebenfalls unterstützt.

Der zuletzt genannte JSR-335, bekannter als Lambda-Projekt, mit dem Closures Einzug in die Sprache Java halten werden, wird bislang nur teilweise unterstützt. Lücken bestehen noch in Sachen Overload Resolution und Typinferenz. Ebenfalls in der Warteschlange befindet sich die vollständige IDE- und Debugger-Unterstützung für Java 8. Aus der Ankündigung des Entwicklers Srikanth Adayapalam geht jedoch hervor, dass auch an diesen Features mit Hochdruck gearbeitet wird, nachdem man im September aufgrund einer unvollständigen Spezifikation der Typinferenz in Verzug geraten war.

Eine Statusliste an ausstehenden und bereits umgesetzten Java-8-Features befindet sich im JDT-Wiki.

Die Binaries können über die Updateseite bezogen werden. Voraussetzung ist eine installierte Eclipse-IDE in Version 4.3.1 oder 4.4 M2.

Geschrieben von
Diana Kupfer
Diana Kupfer
Diana Kupfer war Redakteurin bei S&S Media für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter. 
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.