JDK7 Status Quo: Deadline versus Transparenz

Hartmut Schlosser

Zwei kleine Randnotizen zum aktuellen Stand des JDK7:

  • In Java 7 sollen bekanntlich mit dem sogenannten Project Coin kleine Sprachverbesserungen eingeführt werden. Joe Darcy hat für den aktuellen Build b143 nun eine Dokumentation der neuen semantischen Konstrukte online zugänglich gemacht. Lesenswert!
  • Im Rahmen des JDK 7 Rampdown hatte Entwicklungsleiter Mark Reinhold bereits vor einigen Tagen auf der Mailingliste mitgeteilt, dass man nach dem Erreichen des Meilensteins „All targeted Bugs addressed“ derzeit an die 70 offene Bugs analysiere. Die meisten davon würden auf ein späteres Release verschoben, in JDK7 sollen nur die schwerwiegenden „Showstopper“ angegangen werden.

    Der Release-Plan sieht die Fertigstellung des letzten Meilenstein-Builds M13 am 2. Juni vor. Die Allgemeine Verfügbarkeit von JDK7 ist für den 28. Juli angekündigt.

    Um diesen Fahrplan einhalten zu können, habe man Kompromisse aufkosten der transparenten Entwicklung eingehen müssen. In dieser Hinsicht räumt Mark Reinhold Verbesserungsbedarf ein:

    The JDK 7 development process has not been
    as transparent as many people (me included) would have preferred. We’ve
    made some changes to address that, but we’ve had to balance the cost of
    making significant process changes against the goal of releasing JDK 7
    this summer. Mark Reinhold

    Für das JDK8, das übrigens gerade seinen offiziellen Start erlebt hat, gelobt Reinhold aber durchaus Besserung:

    In the longer term I fully intend to make the various JDK
    8 planning and development activities much more transparent, from the
    beginning. Mark Reinhold

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.