Most Wanted JDKs #3

JDK-Steckbriefe: Oracle OpenJDK 12

Redaktion JAXenter

© Shutterstock / Triff (modifiziert) & Olha Insigh (Background)

Die Nachricht, dass es für die offiziellen Java-Versionen von Oracle keinen kostenfreien Long-Term-Support (LTS) mehr geben wird, hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Aber der Wilde Westen der Java-Entwicklung bringt viele Helden hervor – unsere Most Wanted JDKs. Wir haben eine Reihe von Experten beauftragt, die sich für uns die bekanntesten Java-Distributionen angesehen haben, und mit ihnen Steckbriefe erstellt. Dieses Mal im Fokus: Oracle OpenJDK 12.

𝕆𝕣𝕒𝕔𝕝𝕖 𝕆𝕡𝕖𝕟𝕁𝔻𝕂 𝟙𝟚

 

Beschreibung

Das Oracle OpenJDK 12 basiert auf Java SE Version 12 und unterstützt die Betriebssysteme Linux/x64, macOS/x64 und Microsoft Windows/x64. Oracle OpenJDK 12 ist für die Entwicklung von Java-Anwendungen mit Prototyping sowie für Demozwecke und Produktivumgebungen einsetzbar. Oracle OpenJDK 12 bietet dieselben technischen Merkmale und dieselbe Performance wie das Oracle JDK 12. Passend zum Oracle OpenJDK 12 werden der JDK Flight Recorder & JDK Mission Control sowie JavaFX 12 angeboten.

Technische Spezifikationen/Updatezyklen

Mit den neuen Java-Releasezyklen bringt Oracle jeweils zwei Oracle-OpenJDK-Versionen pro Jahr fortlaufend heraus. Nach Oracle OpenJDK 12 im März 2019 erscheint Oracle OpenJDK 13 im September 2019. Anschließend soll das Oracle-OpenJDK-14-Release im März 2020 folgen usw. Für das Oracle OpenJDK erhält man jeweils zwei Java-Critical-Patch-Updates im Dreimonatsrhythmus (Januar, April, Juli und Oktober).

Lizenz und Support

Oracle OpenJDK 12 ist mit der Lizenz GPLv2 + CPE ausgestattet und frei einsetzbar. Oracle OpenJDK wird nicht als LTS-Release angeboten und es gibt dafür keine Oracle Java SE Subscription.

Kosten

Oracle OpenJDK 12 ist als Open-Source-Build (unter der Lizenz GPLv2 + CPE, zur Entwicklung von Java-Anwendungen und für Produktivumgebungen, ohne die Oracle Java SE Subscription) frei einsetzbar.

Generelle Informationen und Hintergrund

Seit der Einführung des Oracle JDK 11 wurden die technischen Unterschiede bei der Gleichstellung vom Oracle JDK 11 mit dem Oracle OpenJDK 11 entfernt. Bei diesem Technologietransfer sind alle Bestandteile des Oracle JDK als Open-Source-Implementierungen in das Oracle OpenJDK geflossen, sodass das Oracle JDK 12 durch das Oracle OpenJDK 12 ausgetauscht werden kann.

 

𝔻𝕖𝕣 𝔸𝕦𝕥𝕠𝕣


Wolfgang Weigend arbeitet als Sen. Leitender Systemberater bei der Oracle Deutschland B.V. & Co. KG. Er beschäftigt sich mit Java-Technologie und Architektur für unternehmensweite Anwendungsentwicklung.

API Summit 2019
Thilo Frotscher

API-Design – Tipps und Tricks aus der Praxis

mit Thilo Frotscher (Freiberufler)

Golo Roden

Skalierbare Web-APIs mit Node.js entwickeln

mit Golo Roden (the native web)

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: