Most Wanted JDKs #5

JDK-Steckbriefe: Amazon Corretto

Redaktion JAXenter

© Shutterstock / Triff (modifiziert) & Olha Insigh (Background)

Die Nachricht, dass es für die offiziellen Java-Versionen von Oracle keinen kostenfreien Long-Term-Support (LTS) mehr geben wird, hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Aber der Wilde Westen der Java-Entwicklung bringt viele Helden hervor – unsere Most Wanted JDKs. Wir haben eine Reihe von Experten beauftragt, die sich für uns die bekanntesten Java-Distributionen angesehen haben, und mit ihnen Steckbriefe erstellt. Dieses Mal im Fokus: Amazon Corretto.

𝔸𝕞𝕒𝕫𝕠𝕟 ℂ𝕠𝕣𝕣𝕖𝕥𝕥𝕠

 

Beschreibung

Amazon Corretto ist ein Build von OpenJDK mit langfristigem Support von Amazon. Es ist zum Download für Linux, Windows und macOS über Amazon Web Services (AWS) verfügbar. Corretto ist mit dem Java Technical Compatibility Kit zertifiziert, um sicherzustellen, dass es dem Java-SE-Standard entspricht, und enthält Patches von Amazon, die sich beim Betrieb der eigenen Dienste als nützlich erwiesen haben.

Technische Spezifikationen/Updatezyklen

Amazon-Corretto-Releases sind auf die Long-Term-Support-(LTS-)Releases von OpenJDK abgestimmt. Amazon wird bis mindestens Juni 2023 Sicherheitsupdates für Corretto 8 bereitstellen. Es ist geplant, dass die Updates vierteljährlich veröffentlicht werden.

Das letzte LTS-Release ist OpenJDK 8, das in Corretto 8 bis mindestens Juni 2023 kostenlose Sicherheitsupdates erhält. Corretto 11 ist noch vor April 2019 angekündigt und wird bis mindestens August 2024 vierteljährliche Updates erhalten. Ab OpenJDK 11 erscheinen weitere LTS-Releases im Dreijahresturnus, sodass die nächste Version OpenJDK 17 sein wird (2021).

Lizenz und Support

Amazon Corretto wird von Amazon mit derselben Lizenz wie OpenJDK bereitgestellt. Das heißt, es gelten die Bedingungen der GNU Public License Version 2 mit der Classpath Exception (GPLv2 mit CPE).

Kosten

Amazon berechnet für die Nutzung oder Verbreitung von Amazon Corretto keine Gebühren.

Generelle Informationen und Hintergrund

Der Quellcode der Builds ist auf GitHub zu finden, und seit dem 31. Januar 2019 ist Amazon Corretto allgemein verfügbar. Seit der Preview-Version hat Amazon eine ganze Reihe von Änderungen vorgenommen, die im Änderungsprotokoll beschrieben sind, einschließlich der Aktualisierung der OpenJDK-Version auf 8u202. Es wird nun eine viel umfassendere Liste von Plattformen unterstützt, darunter Amazon Linux 2 x64 und experimentelle Unterstützung für aarch64, die x86_64-Plattform für RPM-basiertes Linux mit glibc 2.12 oder höher, die x86_64-Plattform für Debian-basiertes Linux mit glibc 2.12 oder höher, x86 und x86_64 für Windows 7 oder höher und x86_64 für macOS 10.10 und höher. Außerdem existiert ein offizielles Docker Image für Corretto.

 

𝔻𝕖𝕣 𝔸𝕦𝕥𝕠𝕣


Sascha Möllering works as a Solutions Architect at Amazon Web Services EMEA SARL. He’s interested in automation, infrastructure as code, distributed computing, containers, serverless architecture, and the JVM.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "JDK-Steckbriefe: Amazon Corretto"

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Bernd
Gast

Erwähnenswert ist zudem, dass Corretto 8 im Gegensatz zu vielen anderen OpenJDK-Distributiinen JavaFX enthält.

Jens
Gast

Das ist nur ein Teil der Wahrheit. Ich habe es selbst getestet und auch entsprechende Diskussionen im entsprechenden Issue, der bei AdoptOpenJDK eingestellt wurde dazu, verfolgt.

Die Webkit-Komponente und diverse Codecs fehlen (mindestens). Ist in diesem Issue dokumentiert:

https://github.com/corretto/corretto-8/issues/26

Die einzige Distribution, die zumindest Webkit enthält und auch die anderen Komponenten, ist die von Azul Systems (die DLLs und Executables sind vorhanden):

https://www.azul.com/downloads/zulu/zulufx/

Ich habe dazu auch einen Kommentar an den entsprechenden Issue für AdoptOpenJDK 8 geschrieben. Beim ZuluFX JDK ist wohl alles dabei:

https://github.com/AdoptOpenJDK/openjdk-build/issues/577#issuecomment-492535387