Suche
An ihren Zahlen sollt ihr sie erkennen!

JDK 9 erhält neues Versionierungsschema

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Sashkin

Nicht alle Neuerungen im JDK 9 werden die Ausmaße eines „Jigsaw“ erreichen, aber dennoch wichtig sein. Dazu gehört beispielsweise ein neues Versionierungsschema, das sich hinter dem JDK Enhancement Proposal (JEP) mit der Nummer 223 verbirgt.

Ziel des neuen Schemas ist es, leichter zwischen Haupt-, Neben- und Revisionsversionen/Critical Patch Updates (CPU) unterscheiden zu können. Die neuen Bezeichnungen sollen für Menschen leichter zu verstehen und von Programmen leichter zu parsen sein. Des Weiteren sollen sie sich an Praktiken anlehnen, die in der Industrie bereits gang und gäbe sind (insbesondere die Semantische Versionierung), mit bestehenden Packaging-Systemen und Plattform-Bereitstellungsmechanismen zusammenarbeiten und schlussendlich mit der bisherigen Praktik aufräumen, dass bislang zwei verschiedene Informationen (z. B. Nebenversionsnummer und Sicherheitsstufe) in einem Element des Versionsstrangs untergebracht und dadurch zahlreiche Versionsnummern übersprungen wurden.

Das Schema in der Praxis

In einem Post auf dem Blog der Java Platform Group gibt Dalibor Topic ein anschauliches Beispiel dafür, wie das Versionierungsschema in der Praxis aussieht: Die GA-Version des JDK 9 wäre demnach Version 9.0.0. Ein erstes kritisches Patch-Update würde die Bezeichnung 9.0.1 tragen. Würde auf dieses Sicherheitsupdate eine Nebenversion folgen, so würde die Bezeichnung der neuen Version 9.1.1 lauten. Ein weiteres Sicherheitsupdate würde zur Versionsnummer 9.1.2 führen, eine weitere Nebenversion zu 9.2.2 – usw., usf. Die einzelnen Komponenten beginnen bei der Zählung also immer bei 0 und werden auch einzeln erhöht. Der Vorteil ist hierbei, dass man mit einem Blick auf die dritte Ziffer der Versionsnummer sofort erkennen kann, mit welcher Sicherheitsbasis man es bei einer lokalen Installation zu tun hat.

Durch das neue Schema ergeben sich noch weitere Änderungen; so muss beispielsweise Code, der Versionsstränge parst, eventuell angepasst werden. Entwicklern, die sich bereits jetzt mit den geplanten Änderungen vertraut machen wollen, empfiehlt Topic den Download des Early-Access-Builds.

Aufmacherbild: Numbers von Shutterstock / Urheberrecht: Sashkin

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: