JBoss aktualisiert Enterprise-SOA-Plattform und Developer Studio

Hartmut Schlosser

Red Hat hat auf der EclipseCon 2010 einige Erweiterungen ihres Produktportfolios vorgestellt. Zum einen wurde die JBoss-Enterprise-SOA-Plattform, eine Integrationsplattform für die Entwicklung automatisierter Business-Anwendungen in service-orientierten Architekturen, auf Version 5.0 aufgestuft. Neben einem aktualisierten Enterprise Services Bus mit überarbeiteten Protocol Listener, Integrationsfunktionen für Web Services und Verwaltungskonsolen soll die Plattform über eine neue Rules Engine verfügen, welche sich über das JBoss Enterprise Business Rules Management System (BRMS) steuern lässt. Nach Aussage von Red Hat soll die JBoss-Enterprise-SOA-Plattform durch die neuen Funktionen attraktiver für die Einbindung von Anwendungen und Services in Cloud-Computing-Umgebungen werden.

Als weitere Neuheit wurde eine aktualisierte Version von JBoss Developer Studio vorgestellt. In der Version 3.0 bietet die Entwicklungsumgebung Unterstützung für alle JBoss-Enterprise-Plattformen, die JBoss Enterprise Application Platform, SOA, Portal und Data Services Plattform. Alle enthaltenen Tools setzen nun auf das aktuelle Eclipse 3.5 auf und sollen mit der Anbindung von Frameworks wie RichFaces, Seam, Spring, Struts und GWT über neue Möglichkeiten bei der Entwicklung von SOA-Services und Datentransformationswerkzeugen verfügen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.